Mit der modularen Software "Ebtos" hat Internolix mittelständische Unternehmen im Visier. "Phantastische Wachstumschancen" sieht hier der Limburger Software-Spezialist. Im Bild (v.l.): Bernd Kiel, Martin Schwahn und Luigi Carlo de Micco.

Mit der modularen Software "Ebtos" hat Internolix mittelständische Unternehmen im Visier. "Phantastische Wachstumschancen" sieht hier der Limburger Software-Spezialist.

Internolix-CEO Luigi Carlo de Micco kritisierte auf der CeBIT-Pressekonferenz seines Unternehmens die Gutachten von PriceWaterhouseCoopers, die im Sommer 2000 durch ihr vernichtendes "Pauschalurteil" mit zur Krise der Start-ups geführt hätten. In diesen Negativ-Sog wären auch Unternehmen wie Internolix unverschuldet und ohne Grund geraten, die schon zwei Jahre vorher ihren IPO machten.

Für Internolix lautet die Devise: Konzentration auf das operative Geschäft sowie Aus- und Aufbau von Kooperationen mit strategischen Partnern, die global agieren. Für die Zukunft ist de Micco zuversichtlich, schließlich verfüge sein Unternehmen noch über 90% der Bilanzsumme als Eigenkapital.

Internolix präsentiert in Hannover auch das neue Produkt "Ebtos". Die Ausrichtung bzw. das Einsatzgebiet liegt dabei im B2B-Geschäft. Insbesondere die Zielgruppe der mittelständischen Unternehmen investiert im Durchschnitt unter 100.000 DM für ein E-Business-Projekt, weise aber durch die exorbitant hohe Anzahl an Unternehmen in Deutschland "ein phantastisches Wachstumspotenzial" für E-Business-Lösungen auf. Zudem - so der Internolix-CTO Bernd Kiel - sei das B2B-Geschäft außerhalb jeder Diskussion bezüglich seiner Notwendigkeit und Potenziale. "Ebtos" biete mit einem modularen Aufbau zum Beispiel im E-Procurement Kostenreduktionen, mit dem Katalog-basierten Modul Umsatzzuwächse und durch das Prozess-Modul Qualitätsfortschritte. Bei letzterem Modul kommt der biz-talk-Server von Microsoft zum Einsatz. Über eine Management-Konsole erfolgt der Zugriff auf die einzelnen Module. Ende des Jahres soll "Ebtos" komplett sein. Ebtos soll sich für branchenspezifische Anwendungen eignen sowie für Zulieferer und Handel gleichsam interessant sein. CEO de Micco nannte als Beispiel ein Projekt (Motorenwerk) von Internolix bei DaimlerChrysler, das - obwohl bei einem der größten Konzerne der Welt eingesetzt - eigentlich eine Mittelstands-Lösung darstelle. (RS)


FIRMENPROFIL:

Die Internolix AG mit dem Hauptsitz in Limburg/Lahn ist ein international tätiges Softwareentwicklungsunternehmen, das datenbankgestützte Informationssysteme für das Internet und andere Online-Medien entwickelt und vertreibt. Der Fokus liegt hierbei auf datenbankbasierenden E-Business-Systemen, die unter anderem den Betrieb von Internet-Shops und Shopping Center (sog. Malls) ermöglichen. Die Idee des Unternehmens besteht darin, E-Commerce-Produkte zu entwickeln, die in ihrer Technologie vollkommen offen sind, hoch komplexe Funktionalitäten erfüllen, aber dennoch einfachst zu bedienen sind, um Unternehmen den Einstieg in E-Commerce zu erleichtern und die Kosten überschaubar und kalkulierbar zu halten.


KONTAKT:

Internolix AG
Im Dachsstück 8
D-65549 Limburg
Tel. 06431-98550
Fax 06431-985579
E-Mail: hallo@internolix.com
Internet: www.internolix.de