Investitionen in Energieeffizienz lohnen, zeigt das Beispiel des Sporthändler-Verbunds Intersport. Händler haben fast ein Viertel an Energiekosten eingespart.

Im Schnitt fast ein Viertel Energiekosten gespart: Das ist die Bilanz, die Intersport im Rahmen des Mittelstandsverbund-Projekts "Mittelstand für Energieeffizienz" zieht.

Der Sporthändler-Verbund hatte von 2013 bis 2015 über 170 förderfähige Energieberatungen realisiert, im Schnitt hätte der Verbund damit 38 Tonnen Kohlendioxid pro Mitglied eingespart, sagte Intersport-Vorstand Jochen Schell. „In Summe sind das mehr als 5.000 Tonnen CO2 in unserem Verbund“, rechnete er vor.

An dem Projekt „Mittelstand für Energieeffizienz“ haben laut Mittelstandsverbund mehr als 1.400 Unternehmen teilgenommen. Dabei hätten über 700 Energieberatungen stattgefunden und seien rund 6,6 Millionen Kilogramm CO2 eingespart worden.