Ob gefälschte Parfums, Kameras, Rucksäcke, Kleidung, Zigaretten oder illegal downloadbare Kinofilme – im Internet wimmelt es von Plagiaten und Raubkopien. Immer mehr Produktpiraten und Hehler treiben online ihr Unwesen und fügen damit der deutschen Wirtschaft jährlich hohe Schäden zu.

Ob gefälschte Parfums, Kameras, Rucksäcke, Kleidung, Zigaretten oder illegal downloadbare Kinofilme – im Internet wimmelt es von Plagiaten und Raubkopien. Immer mehr Produktpiraten und Hehler treiben online ihr Unwesen und fügen damit der deutschen Wirtschaft jährlich hohe Schäden zu. Persönlichkeitsrechtsverletzungen und Rufschädigungen nehmen im Zuge der Ausbreitung von Web 2.0 - Anwendungen und -angeboten immer stärker zu.

Um Produktpiraterie, Markenmissbrauch, Urheber-, Wettbewerbs- und Persönlichkeitsrechtsverletzungen im World Wide Web aufzuspüren und einzudämmen sowie Vertriebswege zu schützen, gründeten Hubert Neuner und Wolfgang Greipl im Jahr 2000 die P4M GmbH. Seit nun fast sieben Jahren gehen die P4M-InternetAgenten im Auftrag ihrer Kunden auf die Jagd nach Schwarzen Schafen im Internet. Immer dann, wenn die InternetAgenten Rechtsverstöße im Internet aufdecken, übergeben sie die aufbereiteten Fälle ihren Kunden. Da sie eng mit den Anwälten und Rechtsabteilungen ihrer Auftraggeber und Strafverfolgungsbehörden zusammenarbeiten, tragen die Mitarbeiter von P4M dazu bei, Produkt- und Markenpiraten, Raubkopierern, Hehlern und Grauimporteuren das Handwerk zu legen.