Eine Umfrage für das Fachblatt TextilWirtschaft zeigt: Sechs von zehn Deutschen könnten beim Bekleidungskauf auf Karstadt verzichten. Vor allem junge Kunden mögen die Kaufhäuser nicht.

Laut GfK-Umfrage verneinten 58 Prozent der Befragten die Aussage "Ich würde Karstadt als Einkaufsstätte für Bekleidung vermissen", berichtet die Fachzeitschrift TextilWirtschaft in ihrer aktuellen Ausgabe.

42 Prozent der Verbraucher gaben an, dass sie das Warenhaus beim Bekleidungskauf vermissen würden. Das gilt vor allem für die ältere Klientel. So möchte knapp die Hälfte der Deutschen, die über 50 Jahre alt sind, nicht auf Karstadt verzichten.

Anders sieht es bei den jüngeren Kunden aus. Denn weniger als 30 Prozent der unter 29-Jährigen würden das Warenhaus fehlen.

Junge Kundschaft kauft weniger ein

Die jüngere Zielgruppe kauft bei Karstadt auch insgesamt weniger Bekleidung ein. Von Januar bis April dieses Jahres haben laut der GfK-Befragung gerade einmal 3,2 Prozent der unter 29-Jährigen bei Karstadt Bekleidung gekauft.

Zum Vergleich: Von den über 50-Jährigen hatten immerhin 7 Prozent im selben Zeitraum bei Karstadt etwas zum Anziehen gekauft.