Der Weg für den Einstieg eines Investors bei Karstadt ist frei: Die Gläubigerversammlung stimmte dem Insolvenzplan am heutigen Montag zu. Interessenten sollen ihr Gebot bis zum 23. April abgeben.

Wie erwartet haben die Gläubiger der insolventen Warenhauskette Karstadt dem Insolvenzplan zur Rettung des Unternehmens zugestimmt. Damit ist der Weg frei für den Einstieg eines Investors.

Mögliche Interessenten sollen ihre Angebote bis zum Freitag der kommenden Woche, den 23. April, 17 Uhr vorlegen.

Geänderter Terminplan für den Verkauf

Die bislang im Insolvenzplan vorgesehene Frist für eine Unterzeichnung des Kaufvertrags bis zum Monatsende soll nach dem Willen des Insolvenzverwalters Klaus Hubert Görg jedoch aufgehoben werden.

Für eine entsprechende Änderung der Frist im Insolvenzplan sprach sich Görg am Montag bei der Gläubigerversammlung in Essen aus. Von den insgesamt sechs Interessenten würden derzeit insbesondere mit einem der Kandidaten "sehr intensive Gespräche" geführt, sagte ein Sprecher des Insolvenzverwalters. Nähere Angaben machte der Sprecher nicht.