Meinungen zum Thema Karstadt: Joachim Stumpf, Geschäftsführer der BBE Unternehmensberatung München, setzt sich für mehr Entscheidungsfreiheit für lokale Filialmanager.

"Es ist ganz wichtig, schnell einen Geschäftsführer zu finden, der glaubhaft für die Erneuerung des Unternehmens steht. Diese Person muss die Aura eines Visionärs haben und darf kein Technokrat sein. Ich kann mir auch vorstellen, bei der Besetzung von Managerposten oder Filialleiterstellen nach dem Prinzip von MediaMarkt vorzugehen, wo diese durch ihre finanzielle Beteiligung am Unternehmen als eigenständige Geschäftsführer mehr Verantwortung und lokales Engagement übernehmen."

Wir haben insgesamt sechs Handelsexperten gefragt, was Karstadt jetzt tun muss, um die eigene Zukunft zu sichern. Hier sind die weiteren Meinungen zum Thema:

Standorte Jörg Funder, Professor für Unternehmensführung im Handel und ehemaliger Arcandor-Manager: "Karstadt-Filialen haben nur in größeren Städten eine Chance"

Sortimente Rainer Bartle Fachmann für Warenhäuser bei der Münchner BBE Unternehmensberatung: "Das neue Karstadt-Konzept muss sexy sein"

Marketing Hubertus von ­Lobenstein, Werbe- und Marketingexperte: "Berggruen muss Markensignale setzen"

Konzept Michael Gerling, Geschäftsführer des EHI Retail Institutes: "Karstadt braucht eine radikale Veränderung"

Einkauf Professor Dr. Jochen Strähle, Professor für Handel und Dienstleistungsmanagement und Ex-Arcandor-Manager: "Karstadt braucht vereinfachte Einkaufsstrukturen"

Eine Chronik der Karstadt-Krise finden Sie hier.