Der Warenhausbetreiber Karstadt will in seinen Spielwarenabteilungen mit der spanischen Kette Imaginarium zusammenarbeiten. Noch im diesen Jahr sollen etliche Shops eröffnet werden.

2009 sei die Eröffnung von 40 sogenannten "Shop in Shops" der spanischen Kette in den Karstadt-Häusern geplant, darunter in Städten wie Köln, Düsseldorf, Hamburg, Berlin und München.
 
Imaginarium bietet Spielwaren für Babys und Kinder im Alter von bis zu acht Jahren an. Das Angebot werde "das Spielwarensortiment von Karstadt ideal abrunden", sagte Marco Schöner, Geschäftsführer Einkauf Hartwaren bei Karstadt.

Imaginarium-Chef Felix Tena erklärte, Deutschland sei ein sehr interessanter Markt, "da die Eltern hier großen Wert auf die Qualität der Spielwaren und deren pädagogischen Ansatz legen."

Das spanische Unternehmen betreibt 600 Verkaufsstellen in 29 Ländern und ist damit nach eigenen Angaben die weltweit meistverbreitete Spielwarenkette.