Für den Insolvenzverwalter von Arcandor ist Karstadt in einer viel besseren Lage als der gescheiterte Versender Quelle. Den Verkaufsprozess bezeichnete er als „erfolgsversprechend".

Arcandor-Insolvenzverwalter Klaus Hubert Görg hat sich nach dem Aus für den Versandhändler Quelle vorsichtig optimistisch zur Zukunft der Warenhaustochter Karstadt geäußert.

"Karstadt ist in einer viel besseren Lage", sagte Görg am Dienstag in Fürth. Die Umsätze seien bislang höher als erwartet.

"Investorenprozess erfolgsversprechend"

"Der Investorenprozess ist bei Karstadt überwiegend erfolgsversprechend", sagte Görg mit Blick auf einen möglichen Verkauf der Warenhaustochter.

Einer der Hauptgründe für das Quelle-Aus sei der starke Kundenverlust gewesen. "Was wir am wenigsten erwartet hatten, war der kontinuierlich sinkende Umsatz", sagte Görg.

Für eine Bildergalerie mit mehr als 50 Karstadt-Filialen in der ganzen Bundesrepublik klicken Sie hier.