Karstadt setzt zur Gewinnung neuer Auszubildende auf das Internet. Mit Facebook, Videos und einem Wettbewerb im Internet will der Warenhausbetreiber junge Nachwuchskräfte für einen Job im Unternehmen begeistern.

Auch Karstadt hat das Internet für die eigene Nachwuchsgewinnung entdeckt: Mit Videos, einem Wettbewerb auf Facebook und eine spezieller Website, auf der alle Ausbildungs- und Karrierewege erklärt werden, will die Warenhauskette für Auszubildende interessanter werden.

Der Wettbewerb "Die Karstadt wächst und wächst" verlangt von den jungen Teilnehmern, kreative Ideen zu Warenhausthemen wie "Reisefieber", "Gestalter", "Mode & Lifestyle" und "Genuss". Ein junges Redaktionsteam beantwortet Fragen der Teilnehmer.

Das Projekt werde ganz wesentlich von Auszubildenden gestaltet, sagte Nicolai Mattern, Bereichsleiter Aus- und Weiterbildung. "Die Inhalte spiegeln deshalb authentisch die Perspektive der Bewerber".

Faszination Warenhaus

"Wir suchen engagierte Talente für unsere Ausbildungsplätze. Diese jungen Leute verlangen zu Recht nach einem interessanten Dialog", sagt Petra Meyer-Ochel, Bereichsleiterin Personalentwicklung.

Mit dem Internet-Auftritt wolle Karstadt "die Faszination Warenhaus emotional erlebbar machen, gleichzeitig aber auch fundiert und schnell auf Fragen eingehen", betont Meyer-Ochel.

Karstadt bietet aktuell 16 verschiedene Ausbildungswege für Schulabgänger an, die zum 1. September vergeben werden sollen. Weiterhin gibt es für Abiturienten ein duales Studium sowie die Ausbildung zum Handelsfachwirt. Für Hochschulabsolventen bietet Karstadt vier Traineeprogramme an.