Von Saftläden, Aschewolken, Klimaanlagen und erotischen Kurzwaren: Ein Blick zurück auf das  Wirtschaftsjahr 2010 in Zitaten.

Foto: Michael Brinkmeyer
Foto: Michael Brinkmeyer
"Man baut an einer Intensivstation, ohne die Verkehrsregeln zu ändern, die zu Unfällen führen.“
WGZ-Bank-Chef Werner Böhnke im März an den Kosten künftiger Krisen beteiligt werden sollen

“Alles was ich sagen kann, ist, dass sie ihr letztes Hemd verlieren werden.“
Der griechische Finanzminister Giorgos Papakonstantinou im April auf die Frage, was er Investoren sage, die auf ein Scheitern der für sein Land Hilfsmaßnahmen wetten

“Lieber ein unzufriedener Passagier, der lebendig ist, als einer, der beim Flug von Frankfurt nach Mallorca abstürzt.“
Der Sprecher der CSU-Gruppe im EU-Parlament Markus Ferber im April bei der Sonderdebatte über die Flugverbote nach dem Ausbruch des Vulkans auf Island

“Die Mutter aller Fragen ist die Entwicklung bei der Mutter.“
Bundeswirtschaftsminister Rainer Brüderle (FDP) im April zu den Gesprächen über deutsche Milliardenhilfe für den Autobauer Opel, eine Tochter des US-Autokonzerns General Motors

“Es ist kein Widerspruch: Auch mit einem Saftladen kann man Geld verdienen.“
Der Vorsitzende der Geschäftsführung von Eckes-Granini ("hohes C"), Thomas Hinderer, im Mai zu den Geschäftszahlen 2009

“Die nächsten Blasen werden noch gefährlicher werden. Wir können es uns nicht leisten, Krise über Krise zu finanzieren.“
Der als Krisenprophet bekanntgewordene New Yorker Ökonom Nouriel Roubini im Mai

“Wenn wir ein bisschen mehr schwäbische Hausfrau mit auf den Weg nehmen, dann glaube ich, können wir das System stabiler gestalten.“ Deutsche-Bank-Chef Josef Ackermann im Mai zur Neuordnung des
Finanzsystem

“In der Krise ist das Eigenkapital weggeschmolzen wie das Eis in der Sonne.“
KfW-Vorstand Axel Nawrath im Juni bei der Vorstellung eines neuen Eigenkapitalfonds für Mittelständler, den die staatliche KfW und die teilverstaatlichte Commerzbank gemeinsam auflegen

“So ein Silberbesteck können Sie doch lange benutzen - egal was für ein Logo drauf ist.“
Commerzbank-Chef Martin Blessing im Juni zu Folgen der Umstellung von Commerzbank und Dresdner Bank auf eine gemeinsame Marke

“Die Ausfälle von Klimaanlagen in unseren Zügen während der Hitzewelle waren ein herber Rückschlag in unserem Bemühen, die Bahn zu einem sympathischeren Unternehmen zu machen.“
Bahnchef Rüdiger Grube im Juli, nachdem in 50 Zügen die Klimaanlagen ausgefallen waren

“Wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit.“
Volker van Rüth, einer der beiden persönlich haftenden Gesellschafter des Frankfurter Bankhauses Hauck & Aufhäuser im August über die notwendige Bereitschaft zum Wandel

“Wir stimmen alle überein, dass wir glaubwürdige Sanktionen brauchen. Das ist wie beim Fußballspiel. Das funktioniert nicht, wenn die Spieler mit dem Schiedsrichter über die Regeln diskutieren, wenn sie ein Foul begehen.“
EU-Währungskommissar Olli Rehn im September zur Reform der Euro-
Stabilitätspaktes

“Karstadt wird jetzt, glaube ich, ein sehr aufregendes Leben haben.“
Der neue Karstadt-Eigentümer Nicolas Berggruen im September, als der Weg für die Übernahme nach einer monatelangen Zitterpartie frei war

“Wir sind auf der Schnellstraße zur Vollbeschäftigung.“
Bundeswirtschaftsminister Rainer Brüderle (FDP) im Oktober zu den Aussichten auf dem Arbeitsmarkt für 2011

“Deutschland ist Aufschwungland.“
Bundeswirtschaftsminister Rainer Brüderle (FDP) im Oktober zum Herbstgutachten der führenden Forschungsinstitute

“Sie könnten sich ein Flugticket kaufen und nach Deutschland reisen; Deutschland hat auf dem Gebiet hervorragende Arbeit geleistet.“
OECD-Generalsekretär Angel Gurria im November auf die Frage, was er den Regierungen der Mitgliedsländer als Modell zur Verringerung der hohen Arbeitslosenzahlen in Zeiten knapper Budgets empfehlen könnte

“In diesem Jahr ist es mit der Krise wie mit Lena Meyer-Landrut.
Man fragt sich: Wo ist sie denn plötzlich hin?“
Daimler-Chef Dieter Zetsche im November mit Bezug auf die deutsche Sängerin, die im Mai den Eurovision Song Contest gewonnen hatte

"Ich sehe bereits, dass es gelingen kann, auch Kurzwaren zu erotisieren."
Karstadt-Interimschef Thomas Fox in November auf dem Handelskongress in Berlin.

“Scheitert der Euro, scheitert Europa.“
Bundeskanzlerin Angela Merkel im Dezember zu neuen Sorgen um die Zukunft der europäischen Gemeinschaftswährung