Das Weihnachtsgeschäft soll den Konsum noch einmal kräftig ankurbeln. Nimmt man die Einzelhandels-Umsätze im Oktober als Vorboten für's Weihnachtsgeschäft, dürfen sich die Händler freuen.

Die meisten Schätzungen zum Weihnachtsgeschäft gehen davon aus, dass die Konsumenten mehr für Geschenke ausgeben werden als im Vorjahr. Die neuesten Zahlen des statistischen Bundesamtes für Oktober bestätigen die positiven Prognosen für den Einzelhandel: Die Umsätze kletterten im Vergleich zum Vorjahr nominal um 2,4 Prozent und preisbereinigt um 2,1 Prozent, teilte das Amt anhand vorläufiger Daten mit.

Beide Monate hatten je 26 Verkaufstage. Überdurchschnittlich wuchs wie in den Vormonaten der
Internet- und Versandhandel mit einem realen Plus von 9,0 Prozent.

Der Konsum ist seit Monaten die wichtigste Stütze der deutschen Konjunktur. Von September auf Oktober 2015 gab es allerdings einen leichten Dämpfer für den Einzelhandel: Nominal stagnierten die Erlöse, real sanken sie um 0,4 Prozent. Betrachtet man jedoch die zehn Monate Januar bis Oktober, so ergibt sich ein Umsatzplus von 2,8 Prozent beziehungsweise 2,7 Prozent nominal zum Vorjahr.