Die Katag-Verbundgruppe konnte ihren Umsatz in 2008 steigern und will in diesem Jahr stärker wachsen als die Branche.

Die Katag AG, nach eigenen Angaben europas größte Verbundgruppe im Textilhandel konnte im abgelaufenen Geschäftsjahr 2008 mit 675 Miliionen Euro Umsatz ein Wachstum von 1,5 Prozent verzeichnen. Die Anzahl der betreuten Standorte betrug zum Jahresende 1.197 und konnte damit erneut gegenüber dem Vorjahr (1.179 Standorte) gesteigert werden.

"In schwierigen Marktverhältnissen haben zu diesem Wachstum insbesondere die stark wachsenden Marken Basefield Men und Woman sowie In Linea Firenze beigetragen", erläutert Katag-Vorstandsprecher Dr. Daniel Terberger. Die Katag AG geht davon aus, dass auch das Ergebnis an die positive Entwicklung der Vorjahre anschließen kann.

Besser entwickeln als die Handelsbranche, Kooperation mit Globus

"Dank unserer Kapitalstärke und der zukunftsorientierten Ausrichtung unserer Flächensysteme sind wir optimistisch, uns gemeinsam mit den Anschlusspartnern auch in 2009 besser zu entwickeln als der deutsche Einzelhandelsmarkt", prognostiziert Terberger.

Seit Anfang des Jahres haben die Bielefelder mit der Supermarktkette Globus eine umfassende Kooperation vereinbart. Die Katag übernimmt als Dienstleister einen wesentlichen Teil der Erstellung und Beschaffung der Modesortimente. Die Kooperation hat nach Angaben von Terberger einen zweistelligen Millionenumfang.

Mehr als 380 Handelsunternehmen gehören zum Kreis der Katag-Partnerfirmen. Der Außenumsatz des Unternehmens betrug 2007 rund 3,3 Milliarden Euro.