Ein Paukenschlag im ePayment-Markt: Der Spezialist für Rechnungs- und Ratenkäufe im Internet Klarna AB übernimmt die Sofort AG, den führenden Anbieter von Onlineüberweisungen.

Die Internet-Zahlungsdienstleister Klarna AB aus Schweden und die deutsche Sofort AG  haben heute bekannt gegeben, beide Unternehmen unter einem Dach zu vereinen. Klarna ist ein Spezialist für die Abwicklung und Absicherung von Rechnungs- und Ratenkäufen im Internet. Die Sofort AG betreibt mit Sofortüberweisung.de ein Überweisungsverfahren für Onlineanbieter.

"Wir vereinigen die Kraft von zwei Unternehmen, die die beiden wichtigsten alternativen Zahlungsmethoden für Internethändler und Onlinedienstleister anbieten", sagt Sebastian Siemiatkowski, Geschäftsführer und Gründer von Klarna, im Gespräch mit derhandel.de. "Unser Ziel ist es, der europäische Anbieter für diese beiden Zahlverfahren zu werden".

18.000 E-Commerce-Anbieter offerieren nach Unternehmensangaben den Rechnungs- und Ratenkauf über Klarna, 25.000 Onlinehändler haben Sofortüberweisung.de in ihre Paymentseite eingebunden. Insgesamt 25 Millionen Kunden in 14 Ländern sollen diese beiden Zahlungswege in diesem Jahr genutzt haben. Die Sofort AG erlöste im Geschäftsjahr 2013 einen Gebührenumsatz von 20 Millionen Euro, Klarna setzte im selben Zeitraum 180 Millionen Euro um. Zum Kaufpreis machen die Unternehmen keine Angaben. Die von Techcrunch kolportierte Summe von 150 Millionen US-Dollar wird von den Beteiligten nicht kommentiert.

Wachstumschancen im fragmentierten ePayment-Markt

"Wir sehen große Chancen für ein gemeinsames Wachstum in dem noch stark fragmentierten europäischen ePayment-Markt", erläutert Gerrit Seidel, Geschäftsführer der Sofort AG im Gespräch mit derhandel.de. "Die von uns angebotenen Zahlverfahren sind für die Verbraucher bequem und für die Händler sicher und wir treten künftig in ganz Europa als der führende Handelspartner in diesem Segment auf. Durch die Einführung von SEPA im kommenden Jahr werden wir nochmal einen kräftigen Schub erhalten."

Das Verhältnis der Sofort AG zu den Banken, die das "wilde Onlineüberweisungsverfahren" einstmals mit Klagen überzogen, habe sich längst entspannt. "Die Banken erkennen inzwischen, dass wir die Liquidität im Onlinebanking halten und sehen das als Vorteil an", so Seidel. Für die Kreditwirtschaft heißt die gefährlichere Konkurrenz PayPal.

Von Seiten der E-Commerce-Anbieter wird der Zusammenschluss begrüßt: "Jetzt muss sich PayPal warm anziehen", kommentiert Jochen Siegert, Zahlungsverkehrsexperte und Geschäftsführer des Onlinespielevermarkters Bigpoint in Luxembourg. Die beiden alternativen Zahlverfahren hätten in der öffentlichen Wahrnehmung lange im Schatten von PayPal, Kreditkarten und anderen ePayment-Lösungen gestanden, seien bei Händler und Kunden jedoch beliebt und weit verbreitet.       

Klarna übernimmt die Sofort AG von der Investmentgesellschaft der Familie Reimann. Die Reimann Investors bleibt jedoch an der Gruppe beteiligt. Der Zusammenschluss steht noch unter dem Vorbehalt der Genehmigung durch die schwedische Finanzaufsichtsbehörde.