Nach zwölf Jahren ist der Smart weltweit längst zum Kultauto und zur Lifestyle-Ikone geworden. Die neue Modell-Generation des Smart fortwo vereint hohen Spaßfaktor mit ökologischem Gewissen.

Es sind die Kleinigkeiten, die den Unterschied machen. Auch wenn die neue Generation des Smart fortwo auf den ersten flüchtigen Blick kaum vom Vorgängermodell zu unterscheiden ist: Die Liebe zum Detail ist unübersehbar. Frische Stoffe und Farben, ein neu gestaltetes Cockpit und moderne Kommunikations-Technik machen die automobile Lifestyle-Ikone ­- die mittlerweile ihren Platz im New Yorker Museum of Modern Art gefunden hat ­- attraktiver denn je. Zumal der Spaßfaktor mit ökologischem Anspruch verknüpft wird.

Mit seinen umweltfreundlichen Motoren setzt der kompakte Zweisitzer, von dem seit seiner Markteinführung 1998 weltweit 1,2 Millionen Exemplare verkauft wurden, auch weiterhin Maßstäbe. Als Einstiegsmodell wahlweise mit 45 oder 52 kW ausgerüstet, glänzt der überarbeitete 3-Zylinder-Saugmotor mit einem C02-Ausstoß von 97 g/km und selbst die auf 75 kW angehobene Topmotorisierung im Smart Brabus, der in 8,9 Sekunden aus dem Stand heraus auf Tempo 100 spurtet, bleibt noch unterhalb der magischen 120-Gramm-Schwelle.

Spitzenreiter in Sachen Umweltverträglichkeit

Absoluter Spitzenreiter in Sachen Umweltverträglichkeit allerdings ist nach wie vor der 40 kW starke CDI-Turbodiesel mit einem durchschnittlichen Verbrauch von 3,3 Litern (86 g/km C02).

Dass bei soviel Vernunft auch der Spaß nicht zu kurz kommt, dafür sorgen ein hochwertiges Innenleben und jede Menge Hightech. Ob nun Tagfahrlicht mit LED-Technik, neue Leichtmetallräder, 3-Speichen-Lenkrad mit Tempomat-Funktion, eine im Trend liegende alternative Mattlackierung oder Cabrio-Verdeckstoffe in rot und blau - hier können viele Kundenwünsche erfüllt werden.

Basispreis bei 9.990 Euro

Und dank Brabus kommen auch Individualisten auf ihre Kosten. 30 Basisfarben allein für die Lederausstattung und das nahezu komplette Zubehörportfolio des Veredlers stehen dem anspruchsvollen Smart-Kunden zur Verfügung. Der Clou: 17-Zoll-Leichtmetalllräder mit 225er-Bereifung hinten und Doppelrohr-Endschalldämpfer. Auf Wunsch lässt der "freundliche Kleine" durchaus auch schon mal die Muskeln spielen.

Apropos Kosten: Bei 9.990 Euro für den Basis-Benziner (45 kW) fängt der Spaß an und kennt noch oben hin fast keine Grenzen. Selbst beim Topmodell Smart Brabus Xclusive für 19.870 Euro (Cabrio: 22.910 Euro) lohnt sich immer noch mal ein Blick in die seitenlange Liste aufpreispflichtiger Extras. Ganz noch dem Motto: Klein, aber fein.

Hans Naumann