Ab Oktober können Inhaber von Visa- wie auch Mastercard-Karten in sämtlichen Karstadt-Filialen nicht nur kontaktlos, sondern auch per Smartphone bezahlen.

Bei Karstadt können die Kunden ab Oktober kontaktlos und mobil mit ihren Kreditkarten von Visa oder Mastercard sowie ihrem Smartphone mit der drahtlosen Übertragungstechnik Near Field Communication (NFC) bezahlen. Dafür werden in sämtlichen Filialen der Warenhauskette 3.400 neue Kontaktlos-Terminals eingesetzt. Die Umstellung der Terminals wurde bereits im Juni begonnen und wird bis Ende September 2013 abgeschlossen sein, teilt Visa mit. Das kontaktlose Bezahlen sei künftig auch mit V PAY von Visa als auch PayPass von Mastercard möglich, heißt es von den beiden Unternehmen.

Kunden wird durch diesen Service mehr Einkaufskomfort versprochen, denn sie können kontaktlos mit Karte oder mit dem Smartphone bis zu einem Betrag von 25 Euro ohne PIN-Eingabe oder Unterschrift bezahlen. Damit entfällt etwa die Suche nach Kleingeld. Für Zahlungen über 25 Euro bestätigt etwa der Visa-Karteninhaber die Transaktion durch Eingabe der PIN oder mit Unterschrift. In beiden Fällen wird das Smartphone oder die Karte zum Bezahlen einfach kurz an das Terminal gehalten.

Bis Ende 2013 sollen zwei Millionen kontaktlose Visa-Karten im Markt sein

Kontaktloses Bezahlen mit Visa basiert auf der Visa payWave-Technologie. Diese wird ab September 2013 in den Karstadt-Filialen unterstützt. Dazu wird die vorhandene Terminal-Infrastruktur komplett gegen das VX820-Terminal von CCV ausgetauscht.

In Europa wurden bislang 62 Millionen kontaktlose Visa-Karten ausgegeben, teilt das Kreditkartenunternehmen mit. Damit können diese Kartenbesitzer an mehr als 951.000 Kontaktlosterminals bezahlen. In Deutschland haben bislang sieben Banken rund 800.000 kontaktlose Visa-Karten an ihre Kunden ausgegeben: BW-Bank, Comdirect, DKB, Landesbank Berlin, Targobank, Volkswagen Bank und Postbank. Bis Ende 2013 werden laut Visa rund zwei Millionen kontaktlose Karten im deutschen Markt sein.

100 Millionen PayPass-Karten

Mastercard sieht sich mit seiner Technologie PayPass unterdessen als weltweit führend: Derzeit gibt es demnach weltweit mehr als 100 Millionen PayPass-fähige Karten, in Deutschland mehr als 1,4 Millionen.

Zu den derzeitigen PayPass Issuern, wie die Kartenausgeber heißen, gehören in Deutschland unter anderem Payback Plus, Lufthansa Miles&More, Sparda Bank Nürnberg & Hamburg, MLP, netbank AG Platinum Karten, Deutsche Telekom über ihre Tochterfirma ClickandBuy sowie die Targobank.