Seit 70 Jahren gibt es die Kosmetikmarke Sans Soucis. Der französisch anmutende Name täuscht: Das mittelständische Familienunternehmen sitzt in Baden-Baden. 

Vom schönen Laden zum Kosmetikhersteller: Im Jahre 1939 eröffnete der Baden-Badener Walter Friedmann seinen ersten Schönheitssalon unweit des Schlosses Sanssouci in Potsdam. Hier entwickelte er „Kosmetik ohne Sorgen" - zeitgemäße, qualitativ hochwertige Schönheitsprodukte. Durch die Nähe zu dem Schloss lag auch der Markenname nahe, und so hieß die Kosmetik aus dem Hause Friedmann fortan „Sans Soucis“.

1945 veranlassten die aktivierenden und heilenden Thermalwasserquellen von Baden-Baden den Firmengründer zur Verlegung des Firmensitzes nach Bühl/Baden. Bis heute nutzt Sans Soucis „als einzige Marke weltweit“, wie es in der Pressemitteilung zum 70. Geburtstag heißt, Thermalwasser aus Baden-Baden als exklusiven Inhaltsstoff. 1962 wurde das Unternehmen schließlich an den Standort Baden-Baden verlegt.

Noch heute residiert das traditionsreiche Kosmetikunternehmen Fribad Cosmetics Group, zu dessen Markenportfolio neben Sans Soucis auch die Institutsmarke Biodroga Systems und die Luxusmarke Futuresse gehören, in Baden-Baden am Rande des Schwarzwalds. Hier haben auch Forschung, Entwicklung und Produktion ihren Sitz und von hier aus werden alle weltweiten Aktivitäten gesteuert.