Hunderttausende Verbraucher haben bereits die Gelegenheit zu einem kostenlosen Einblick in ihre Schufa-Daten genutzt. Ein Drittel der Anrufer hatte "berechtigte Korrekturwünsche".

"Bisher hatten wir insgesamt 450.000 dieser kostenfreien Anfragen", sagte Schufa-Vorstand Dieter Steinbauer der Zeitung "Die Welt".

Der Ansturm der Konsumenten sei "größer als erwartet". Seit dem 1. April hat jeder Verbraucher das Recht, einmal im Jahr eine Aufstellung seiner gespeicherten Daten zu bekommen, ohne dafür zahlen zu müssen.

Seit der Einführung des Umsonst-Abrufs ist die Zahl der täglichen Verbraucheranrufe bei der Schufa nach Unternehmensangaben auf 4.000 gestiegen. Rund ein Drittel dieser Anrufer habe "berechtigte Korrekturwünsche".