Da weiß man, was man hat: Die meisten Onlinekunden besuchen den Webshop ihres Vertrauens immer wieder, zeigt eine Umfrage. Nur knapp ein Drittel ist experementierfreudig.

Beim Einkauf im Internet bleiben die Kunden ihrem Onlinehändler meist treu: Bei einer Umfrage gaben 70,9 Prozent der Internet-Nutzer an, vor allem Onlineshops zu besuchen, in denen sie schon einmal eingekauft hatten. 29,1 Prozent probieren hingegen gern neue Angebote aus.

Das seien 17 Prozentpunkte weniger als ein Jahr zuvor, heißt es in einer Studie der Marktforschungsgesellschaft EuPD Research, die der Bezahlservice Paypal als Auftraggeber am Dienstag in Berlin veröffentlichte.

Datenschutz bereitet Sorge

Demnach kauft der deutsche Online-Shopper sehr gezielt ein. Sechs von zehn Käufern (59,6 Prozent) wissen demnach bereits vor der Shoppingtour im Internet, wonach sie suchen. 

Von den Onlinehändlern wünschen sich die Kunden vor allem eine bessere Kaufabwicklung: Vier von zehn würden noch häufiger online einkaufen, wäre der Bezahlvorgang komfortabler (40,7 Prozent). 28,7 Prozent brechen die Bestellung kurz vor Kaufabschluss ab. Hauptgründe sind noch immer Sicherheitsbedenken (58,1 Prozent) und die Eingabe zu vieler persönlicher Daten (55,8 Prozent).
 

Zahl der Onlinekäufer konstant

Insgesamt klickten sich im vergangenen Jahr drei Viertel der Internetnutzer an die Kasse der Online-Warenhäuser. Damit ist die Zahl derer, die im Internet einkaufen, im Vergleich zum Vorjahr konstant. Die Lieblingsprodukte der Deutschen beim Einkauf per Mausklick bleiben Bücher und Zeitschriften, gefolgt von Veranstaltungstickets und Mode.


Laut Bundesverband des Deutschen Versandhandels wird der Online-Umsatz mit Waren in Deutschland 2009 voraussichtlich um 15 Prozent auf 15,4 Milliarden Euro zulegen.