Im Rahmen des E-Logistics-Wettbewerbs LOG-IT für das Ruhrgebiet wurden fünf Unternehmen ausgezeichnet. Der Wettbewerb war auch die Initialzündung für das Branchenforum "LOG-IT Club", das das Netzwerk zwischen Logistik und Informationstechnologie fortführen soll.

Die Gewinner des vom NRW-Wirtschafts- und Verkehrsministerium initiierten E-Logistics-Wettbewerbs LOG-IT für das Ruhrgebiet stehen fest: Preisgelder im Wert von jeweils 100.000 Euro wurden an die fünf Siegerunternehmen Setlog GmbH, w3logistics AG, Richard Müller GmbH, Kaufhaus Konze GmbH sowie CarTech Telematic GmbH vergeben. Erklärtes Ziel der Initiatoren war es, den Zukunftssektor E-Logistics als Schrittmacher für den Strukturwandel im Ruhrgebiet - einer der größten Verdichtungsregionen Europas - weiter zu fördern. Insbesondere kleine und mittelständische Unternehmen aus Industrie, Handel und Logistik sowie der Software- und IT-Branche waren zur Wettbewerbsteilnahme aufgerufen.

In der Kategorie "Internationale Kooperation" ging der Preis an die Setlog GmbH aus Witten, einen global operierenden Logistik-Spezialisten für Produktions- und Handelsunternehmen aus der Bekleidungs- und Trendartikelindustrie. In der Kategorie "Optimierter Verkehr" wurde der Gewinner w3logistics AG aus Dortmund für seine Innovation im Bereich der mobilen Auftragsabwicklung für Transportunternehmen geehrt. Die Richard Müller GmbH nahm den Preis im Bereich "Mensch und Technik" entgegen. Deren ganzheitliche Software "MobiDiK Kliniklogistik" sorgt für eine reibungslose, mobile Datenerfassung in Krankenhäusern. Für "die beste Geschäftspraxis" wurde das Kaufhaus Konze ausgezeichnet: Der Konze-Home-Service, ein professioneller, IT-gestützter Bestell- und Lieferservice für alle Artikel des täglichen Bedarfs, bietet seit zwei Jahren erfolgreich eine preiswerte und bequeme Einkaufsalternative für Verbraucher. "Die beste Geschäftsidee" hatte die CarTech Telematic GmbH aus Schönaich in Baden-Württemberg mit ihrer Lösung Bridging Technologies, die eine schnellere, sichere und kostengünstigere Datenübertragung als via SMS gewährleistet.

Die anwesenden Laudatoren sprachen sich ausdrücklich für LOG-IT und die damit verbundenen Förderbemühungen des NRW-Wirtschafts- und Verkehrsministeriums im Ruhrgebiet aus. So auch Prof. Dr. Michael ten Hompel, Jury-Mitglied und Institutsleiter des Fraunhofer-Instituts Materialfluss und Logistik: "Der Wettbewerb war die Initialzündung für eine Plattform, die mit den Information Days begonnen hat und unter dem Namen 'LOG-IT Club' nun in Form eines realen Branchenforums fortgeführt wird." Ein knappes Dutzend Unternehmen habe sich darauf verständigt, in den nächsten Wochen diesen LOG-IT Club zu gründen und das Netzwerk zwischen Logistik und Informationstechnologie fortzuführen. Der LOG-IT Club soll sich als Plattform für den kontinuierlichen Informations- und Erfahrungsaustausch von Unternehmen aus Logistik, IT/Software, Industrie, Handel und Forschung im Ruhrgebiet etablieren. (ST)


KONTAKT:

Ministerium für Wirtschaft und Mittelstand,
Energie und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen (MWMEV)
Bettina Kittel
Haroldstr. 4
40213 Düsseldorf
Tel. 0211-83702
Fax 0211-8372200
E-Mail: bettina.kittel@mwmev.nrw.de
Internet: www.mwmev.nrw.de