Auch auf dem E-Procurement-Markt findet eine Konsolidierung statt. Es ist schwierig, den Überblick zu behalten. Die Fragen lauten: Wer bietet welche Dienstleitungen und Funktionen für welche Zielgruppen zu welchen Konditionen? Wie sind Referenzprojekte verlaufen? Das 'BME-Jahrbuch eProcurement 2002/2003' des Bundesverbandes Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik e.V. gibt Antworten.

Auch auf dem E-Procurement-Markt findet eine Konsolidierung statt. Es ist schwierig, den Überblick zu behalten. Die Fragen lauten: Wer bietet welche Dienstleitungen und Funktionen für welche Zielgruppen zu welchen Konditionen? Wie sind Referenzprojekte verlaufen? Das 'BME-Jahrbuch eProcurement 2002/2003' des Bundesverbandes Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik e.V. gibt Antworten.

Die Herausgeber haben eine neue Klassifikation der Komplett- und Spezialanbieter entwickelt (Buy Side, Marktplätze/Sell Side, Content Broker/Content Management-Anbieter, E-Procurement-Tool-Anbieter, Beratung/Integration, Enabler/Einkaufsdienstleister, Zusatzdienstleister). Insbesondere die Dienstleister finden besondere Berücksichtigung. Das Jahrbuch basiert auf praxisorientierten Anwenderberichten und unterstützt so die Suche nach geeigneten Anbietern und Produkten aus Einkäufer- und Entscheidersicht. Über 20 Success-Stories der teilnehmenden Unternehmen geben einen Überblick über den Verlauf einzelner Projekte, die Dauer und die realisierten Effekte. Zudem wurden neue Wettbewerber analysiert, zusätzliche Funktionalitäten und Leistungen auf den Prüfstand gestellt. Für Mitglieder des BME ist das Jahrbuch kostenlos, für Nichtmitglieder kostet es 75,- Euro.

Zur Zeit wird viel über überzeugende Lösungen zur Beschleunigung und Flexibilisierung von Bestell- und Zahlungsvorgängen gesprochen. So genannte Purchasing-Card-Systeme (kreditkartenbasierende Beschaffungssysteme) könnten den Durchbruch schaffen. Ihr Vorteil: Die Karte wird nicht nur mobil verwendet, sondern im Unternehmen elektronisch an einer zentralen Stelle hinterlegt. Komplizierte und kostspielige Beschaffungsvorgänge für geringwertige Güter werden vereinfacht und der Verwaltungsaufwand gesenkt. In der Zusammenführung von E-Procurement-System und Purchasing-Card bleibt der Datenfluss bzw. der Kreislauf Besteller-Lieferant-Besteller geschlossen. So kann ein integriertes E-Commerce-System realisiert werden, das aus Beschaffung, Rechnungsstellung und Zahlungsabwicklung besteht. Der BME legt zu diesem Thema mit der Broschüre 'Bestellen, Liefern, Bezahlen - Von der Einkaufsabteilung zum integrierten Prozessmanagement' einen praxisorientierten Leitfaden für den effizienten Einsatz von Purchasing-Card-Systemen vor. Im Fokus stehen konkrete Fallbeispiele. Lieferanten, Kunden, Anbieter, Marktplatzbetreiber und Banken schildern ihre Erfahrungen. Für Mitglieder des BME ist auch diese Broschüre kostenlos, Nichtmitglieder müssen 25,- Euro investieren. (AP)


KONTAKT und BEZUG der Broschüren

Bundesverband Materialwirtschaft, Einkauf und Logistik e.V.
Tel.: 069-30838100
Fax: 069-30838199
E-Mail: info@bme.de
Internet: www.bme.de