Faire Produkte erobern nun auch die Convenience-Shops: Lekkerland bietet Weine aus dem Fairen Handel an.

Nachdem Lekkerland bereits einige Bio-Weine gelistet hat, können die Kunden des Großhändlers nun erstmalig auch Weine aus fairem Handel beziehen.

„Die Einführung von Fairtrade Produkten ist für Lekkerland ein logischer und wichtiger Schritt, um uns auch in diesem Segment zu positionieren”, sagt Helmut Meyer, Vice President Purchasing bei Lekkerland.

„Für die Endverbraucher wird es immer wichtiger, Produkte guten Gewissens kaufen zu können - und an diesem Punkt setzt das Fairtrade Konzept an”, so Meyer.

In Zukunft plant Lekkerland die Einführung weiterer Fairtrade-Produkte, sagte der Manager.

Im 1. Kongress Fairtrade im Handel am 22. September in Berlin zeigen namhafte Referenten aus Unternehmen wie Tchibo, Lidl, Migros, Edeka und Karstadt, wie sie faire Produkte zur Profilierung des eigenen Sortimentes einsetzen. Hier geht es zur Anmeldung.

Fairtrade-Produkte sind an dem einheitlichen Fairtrade-Siegel zu erkennen, das durch den Verein TransFair vergeben wird.

Der Verein setzt sich für fairen Handel und damit gleichzeitig auch für bessere Lebens- und Arbeitsbedingungen der Arbeiter und ihrer Familien in Asien, Lateinamerika und Afrika ein.