Eigentlich wollte Lena Schaumann gar nicht in die Einrichtungsbranche einsteigen. Aber dann schrieb die Betriebswirtin ihre Bachelor-Arbeit über Multichannelhandel und schaute sich dafür im Möbelhaus ihrer Familie in Kassel um.

"Mein Ziel war, nach einem halben Jahr dann etwas anderes zu machen", berichtet die Gründerin des im März dieses Jahres eröffneten Webshops für Lampen, Lumizil.de. "Aber dann interessierte es mich doch, und ich wollte praktische Onlineerfahrungen sammeln."

Da ihr das ganze Möbelsortiment für den Start in den Onlinehandel zu viel war, besann sie sich auf ihre Leidenschaft für gutes Licht: "Bereits als Kind begeisterte mich alles was leuchtete", erinnert sich die 26-Jährige. "Diese Begeisterung wollte ich im Internet mit anderen teilen und einen Shop eröffnen, der die Nutzer nicht mit technischen Produktdaten überfrachtet oder unübersichtlichen Wühltisch-Seiten verprellt."

Individuelle Produktbeschreibungen

Mit nur wenigen Klicks sollen die Kunden ihre Lieblingslampe finden. "Deshalb haben wir auf übersichtliche Kategorien und Filter, eine einfache Bedienung und verständliche individuelle Produktbeschreibungen geachtet", berichtet Schaumann. Das Team veröffentlicht zudem regelmäßig Artikel im digitalen Lampenlexikon und bedient neben den gängigen Social-Media-Kanälen auch ein Blog mit Fakten rund um das Thema Licht, Einrichtungstipps und technischen Erklärungen. Die Programmierung des Shops nach den Vorstellungen der Chefin war dementsprechend eine echte Herausforderung.

Schaumann hat eine exklusive Einkaufskooperation mit 240 Möbel- und Leuchten-Händlern der Verbundgruppe Einrichtungspartnerring VME. Dementsprechend braucht Lumizil kein eigenes Lager, sondern verschickt die rund 15.000 Lampen im Sortiment direkt über die kooperierenden Händler und Hersteller. "Mehr als 90 Prozent der Ware können dadurch sofort und kostenfrei versendet werden", erläutert Schaumann. Mit den Umsätzen der ersten Monate ist Schaumann "sehr zufrieden" und freut sich darauf, was die für die Branche traditionell gute dunkle Jahreszeit bringen wird.

Aufregende erste Bestellung

Die allererste Bestellung bezeichnet sie als Überraschung, obwohl für den Shop bis dahin gar keine Werbung gemacht wurde. Sie kam herein, als Schaumann gerade den Sekt entkorkt hatte, um mit ihrem Team auf die soeben erfolgte Liveschaltung des Shops anzustoßen.

"Dann kam schnell die zweite Bestellung, die meine Mutter aufgegeben hatte. Sie wollte eigentlich einen kleinen Scherz machen und unsere erste Kundin sein", berichtet die Lumizil-Chefin.

Sybille Wilhelm

Der Artikel ist in der aktuellen Ausgabe von Online Handel erschienen. Zum kostenfreien Probeexemplar geht es hier. Lesen Sie Der Handel auch auf dem iPad.