Die Schwarz-Gruppe rechnet nach Rekorderlösen im abgelaufenen Geschäftsjahr mit weiter steigenden Umsätzen.

Im Ende Februar zu Ende gegangenen Geschäftsjahr 2010/11 legten die Erlöse der Schwarz-Gruppe mit Lidl und Kaufland um knapp 10 Prozent auf 60 Milliarden Euro zu, sagte eine Sprecherin und bestätigte einen Bericht der "Lebensmittel-Zeitung".

Für das Geschäftsjahr 2011/2012 rechnet die Schwarz-Gruppe mit einem Umsatzplus von 7 Prozent auf 64 Milliarden Euro.

Die Lidl-Märkte steuerten 42 Milliarden Euro zum Umsatz bei, rund 30 Prozent der Erlöse wurden in Deutschland eingefahren. Der Discounter hat etwa 9.000 Filialen, 3.300 davon in Deutschland.

Die Kaufland-SB-Warenhäuser setzten 18 Milliarden Euro um, etwa 60 Prozent davon in Deutschland. Die Lebensmittelkette hat rund 1.000 Häuser, 600 davon in Deutschland. Die Zahl der Mitarbeiter in der Schwarz-Gruppe stieg im Jahresvergleich um 20.000 auf 310.000.