Google will schon länger nicht einfach nur eine (der besten) Suchmaschinen sein. Das lässt sich gut an den Ergebnisseiten ablesen. Jetzt beginnt das Unternehmen mit lokalen Informationen zu experimentieren, die über die bereits bekannten Einträge hinausgehen.

Die neue Plattform Posts von Google
Die neue Plattform Posts von Google

Wer bei Google nach dem aktuellen Kinoprogramm sucht, erhält nicht nur die Spielzeiten, sondern auch Informationen zur Handlung und Kritiken. Und die Abfragen nach Flügen oder Bahnverbindungen werden auch nicht einfach weitergeleitet, sondern direkt auf der Ergebnisseite beantwortet. Bei der Suche nach lokalen Geschäften erhalten die Nutzer derzeit die bekannten Brancheneinträge, die die Lage, Öffnungszeiten und teilweise auch Kundenmeinungen umfassen.

Die bereits bekannten Firmeneinträge bei der lokalen Suche
Die bereits bekannten Firmeneinträge bei der lokalen Suche
Händler und Unternehmen, die mehr Infos zum eigenen Angebot veröffentlichen wollen, stellen diese dann auf der eigenen Homepage oder speziellen Landingpages zur Verfügung. Dort ist dann genügend Raum, um all die Vorzüge des Angebots anzupreisen, die in die starren Eingabemasken des Brancheneintrags bei Google nicht hineinpassen.

Das scheint sich nun zu ändern. Wie unter anderem Searchengineland berichtet, experimentiert Google offenbar mit Inhalten, die von den Unternehmen direkt auf einem System von Google bereitgestellt werden und den Umfang mehrerer Seiten besitzen dürfen. Noch gibt es keinen Produktnamen für diese Plattform, da die Beiträge aber unter Adressen wie “posts.google.com” zu erreichen sind, liegt "Google Post" nahe.

Technisch und optisch wird das Material in kleinen scrollbaren Abschnitten auf der Ergebnisseite platziert. Derzeit kommen erst einige wenige Geschäfte aus den USA in den Genuss dieses experimentellen Features. Allerdings hat die Funktion durchaus Potenzial, SEO für lokale Seiten durcheinanderzuwirbeln. Schließlich öffnet Google den Geschäften die Kommunikation mit Kunden direkt auf den Ergebnisseiten der Suchmaschine.

Ein Post-Eintrag direkt auf der Ergebnisseite
Ein Post-Eintrag direkt auf der Ergebnisseite

Nach allem, was bisher über die neue Funktion bekannt ist, dürften insbesondere mobil optimierte Seiten einen Vorteil besitzen, an dieser prominenten Stelle zu erscheinen. Das liegt auch daran, dass Google seine neue Technologie der beschleunigten mobilen Seiten (Accelerated Mobil Pages) stärker pushen will. Einen Vorteil werden auch die Händler haben, die in der Lage sind, Inhalte extra für diese Plattform zu produzieren, um den neuen Kanal auch regelmäßig zu bedienen.

Aber Google wäre natürlich nicht Google, wenn hinter dem neuen Angebot nicht auch bereits ein Modell zu dessen Monetarisierung steckt. Es ist wohl anzunehmen, dass es einen regelrechten Wettbewerb zwischen den Unternehmen geben wird, auch auf dieser Sonnenseite der Ergebnislisten zu erscheinen.

Ein Beitrag direkt bei Google Posts
Ein Beitrag direkt bei Google Posts

Natürlich sind die Auswirkungen der neuen Funktion, so diese denn tatsächlich ausgerollt werden wird, spekulativ. Aber so viel lässt sich bereits heute ablesen:

  • Eher schwierig wird es für lokale Anbieter, die nicht über ein Ladenlokal verfügen. Der Handwerksbetrieb um die Ecke, der sich derzeit noch mit einem lokalen Eintrag präsentieren kann, wird sich wahrscheinlich nicht für die neue Plattform qualifizieren können.
  • Pure-Player dürften damit im Ranking möglicherweise abrutschen. Der Kampf um die Platzierungen auf der Seite wird noch härter werden, da lokale Anbieter in den Vordergrund gerückt werden sollen. Zumindest bei der Nutzung von mobilen Geräten. Dann wird die Entfernung als Rankingfaktor wichtiger.
  • Händler, die sich auf Anbieter wie Yelp bei ihrer Strategie fokussiert haben, werden umdenken müssen. Es ist nicht anzunehmen, dass Google nach dem Ausrollen dieses Features die Einträge solcher Verzeichnisse prominent berücksichtigen wird, um darüber wieder Klicks abzugeben.
  • Ins Hintertreffen werden aber auch alle Händler geraten, denen es an Zeit und Ressourcen mangelt, den Kanal zu pflegen. Sie werden hinter die Mitbewerber zurücktreten, die dazu in der Lage sind. Je weniger Information Google hat, desto weniger Relevanz wird er einem Anbieter zutrauen.

Nun heißt es erst einmal abwarten, ob und wann die Funktion tatsächlich ausgerollt werden wird. Dann sollten Shopbetreiber und Händler aber rasch reagieren.

Mehr über Local SEO:

Wo das Budget für Mobile gut aufgehoben ist

10 simple Tipps, um bei Google Local im Ranking vorn dabei zu sein

Lesetipp:

Ausführlicher Überblick über die Rankingfaktoren bei Google

Hilfe von Google selbst: Das Ranking lokaler Suchergebnisse auf Google verbessern