Ende 2012 überraschte das Traditionshaus Lodenfrey mit einem Vorstoß bei Same Day Delivery. In München lieferte das Modehaus zum Weihnachtsgeschäft  innerhalb von 3 Stunden ab Onlinebestellung aus. Gebühr: 9,90. Lodenfrey kooperiert dabei mit dem Kurierdienst tiramizoo. Das Projekt wird fortgesetzt.

Im Interview mit etailment erklärt Ralf Mager, bei Lodenfrey verantwortlich für die Bereiche Online-Kommunikation und E-Commerce, welche Vorbereitungen nötig waren.

Warum bieten Sie Same Day Delivery an?

Wir möchten gern näher an Kunden rücken und einen der großen Nachteile zwischen „Online-„ und „Offline-Handel“ damit schließen. Lange Lieferzeiten halten mache Kunden von einer Online-Bestellung ab.

Welche Kunden können den Service nutzen?

Im Moment bieten wir SDD nur für Online-Kunden an. Wir werden ab im Rahmen des weiteren Ausbaus unserer Multi-Channel Maßnahmen auch eine Anbindung im Stationären Handel überlegen.

Welche Vorbereitungen waren intern für den Service nötig?

Wir mussten natürlich einen Prozess neben dem normalen Versand einführen. Bestellungen, die als SDD ausgeliefert werden, werden bevorzugt gepackt und direkt fertig gemacht. Dazu musst die IT Systeme entsprechend angepackt werden. Wie immer steckt darin die größte Tücke.

Welche Kriterien spielten bei der Auswahl des Dienstleisters eine Rolle?

Wir haben einen Dienstleister gesucht, der dem Premiumanspruch unseres Hauses gerecht werden kann. Sowohl im Umgang mit den Kunden als auch in der Zusammenarbeit mit uns.

Wie haben Sie überprüft, ob das mit dem zeitigen Versand auch geklappt hat?

Unser Anbieter hat, wie auch die großen Logistiker, eine Tracking-ID auf den Paketen. Somit konnten wir verfolgen, wo sich die Paket befinden und wann Sie ausgeliefert wurden.

Wie wird ausgeliefert?

Per PKW Kurier

Wie geht es weiter?

Nach dem erfolgreichen Start wird der Service jetzt als Dauerlösung in den Shop integriert.