Die Kauflaune wohlhabender Chinesen sorgt für Wachstum auf dem weltweiten Luxusmarkt. Auch in Europa steigt künftig der Umsatz, sagt eine Studie voraus.

Der weltweite Luxus-Markt boomt: Weltweit werden Hunderte Milliarden für edle Schuhe, Parfüms und seltene Spirituosen ausgegeben. Vor allem die Reichen in Asien und den USA sind weiter in Kauflaune.

Global werde der Umsatz der Branche 2012 um zehn Prozent auf 212 Milliarden Euro wachsen und damit das dritte Jahr in Folge nach der schweren Wirtschaftskrise zweistellig zulegen, schreibt die Beratungsfirma Bain & Company in einer Studie.

In Europa werde sich das Wachstum im Vergleich zu 2011 auch wegen der in Folge der Eurokrise tristen Wirtschaftslage in vielen Ländern auf fünf Prozent halbieren. Langfristig bleibe Luxus jedoch weltweit ein Wachstumsmarkt.

Nach den Schätzungen von Bain wird der Luxusgütermarkt in den Jahren von 2013 bis 2015 jährlich um vier bis sechs Prozent wachsen. Dies entspricht einem globalen Umsatzvolumen von 240 bis 250 Milliarden Euro bis zur Mitte des Jahrzehnts.

China bereits zweitgrößter Luxusmarkt

"Die Sorge vor einer Marktabschwächung ist unbegründet", sagte Bain-Konsumgüterexperte Josef Ming. Das Beratungsunternehmen untersucht regelmäßig in Zusammenarbeit mit dem italienischen Luxusgüterverband Fondazione Altagamma den Markt.

Allerdings gebe es unterschiedliche Entwicklungen bei den einzelnen Markenanbietern. Dazu kommen regionale Unterschiede: Allein in Asien werde der Luxusgütermarkt in diesem Jahr um 18 Prozent zulegen, China sei inzwischen nach den USA der zweitgrößte Markt.

"Personal Shopper" für chinesiche Kunden

Und es sind reiche Chinesen, die den Luxus-Markt verändern. Allein durch die Größe ihres Heimatmarktes prägt der Geschmack der Käufer dort die Branche.

Doch auch im Ausland gehen Chinesen gern auf Shopping-Tour: "Die Hälfte der Luxusgütereinkäufe im gesamten asiatischen Raum und ein Drittel der Umsätze in Europa sind inzwischen auf chinesische Verbraucher zurückzuführen."

Nicht umsonst beschäftigt nun der Frankfurter Flughafen Servicemitarbeiter, die sich speziell um die Bedürfnisse chinesischer Konsumenten kümmern.