Europäische CIOs sehen M-Commerce optimistisch, werden aber nicht zusätzlich für die dritte Mobilfunkgeneration bezahlen Nur 24% der europäischen CIOs seien bereit, Mehrkosten für die dritte Mobilfunkgeneration (3G) zu akzeptieren, ergab eine Studie von Gartner.

Europäische CIOs sehen M-Commerce optimistisch, werden aber nicht zusätzlich für die dritte Mobilfunkgeneration bezahlen Nur 24% der europäischen CIOs seien bereit, Mehrkosten für die dritte Mobilfunkgeneration (3G) zu akzeptieren, ergab eine Studie von Gartner.

Dieser Studie von Gartner zu Folge sehen 82% der in Europa befragten Unternehmen mobile Geräte und Anwendungen als sehr wichtig für ihr Geschäft an und erwarten, dass deren Verwendung in den nächsten 3 Jahren stark zunehmen wird. Allerdings scheint sich dieser Enthusiasmus für Mobile Business nicht auf die finanzielle Seite zu übertragen, denn nur 24% sind bereit, mehr Geld für 3G-Gebühren zu bezahlen.

"Dies sind schlechte Nachrichten für die europäischen 3G-Mobilfunkanbieter, die hohe Summen für die Lizenzen bezahlt haben", erklärt Nick Jones, Research Director von Gartners Mobile Application Group, der die Studie auf Gartners jährlicher Internet and Electronic Business Europe Conference in London vorgestellt hat. "Europäische CIOs wollen zwar gerne die hohe Datenübermittlungsraten, die von 3G versprochen werden, nutzen, sind aber nicht bereit dafür mehr zu bezahlen."

Die Mehrzahl der befragten Unternehmen erkennen die große Reichweite der Vorteile, die von Mobile Business Anwendungen erwartet werden, wie etwa erhöhte Kundenzufriedenheit (66%), Kosteneinsparungen (60%%) oder Möglichkeiten zur Neukundenakquirierung (57%). Allerdings sind sie nicht davon überzeugt, dass die Aufrüstung auf 3G Vorteile mit sich bringt, die die Investitionen rechtfertigen.

Die drei wichtigsten Hemmnisse zu mehr Investitionen im Mobilbereich, die für europäische CIOs weiterbestehen:
o 76% sind besorgt über die Wahrung der Sicherheit und Privatsphäre, besonders angesichts unzuverlässiger Verschlüsselungen.
o 52% sind besorgt über die hohen Unterhaltskosten für mobile Geräte, insbesondere über die Total Costs of Ownership (TCO) für Unterhalt und Wartung von PDAs (Personal Digital Assistant; Rechner im Taschenformat).
o 39% äußern sich besorgt über das Ausmaß der Mobiltelefon-Rechnung.

"Es gibt eine grundsätzlich positive Sicht auf die Möglichkeiten des M-Business, aber den Unternehmen ist bewusst, dass die Technologie allein noch nicht den Erfolg garantiert. Was wirklich entscheidend ist, ist die Frage, ob es mit dieser Technologie gelingt, eine Dienstleistung zu entwickeln, die Unternehmenskunden brauchen und wollen. Europäische Unternehmen wollen sichergehen, mit einer bezahlbaren Investition die Effektivität ihrer Angestellten zu erhöhen", fügt Jones hinzu.

Allerdings müssen Unternehmen eine ausgewogene Balance zwischen klugen Investitionen und Wettbewerbsfähigkeit finden. "Wir erwarten, dass bis zum Jahr 2003 jede E-Business-Initiative ein Element enthalten wird, das über einen mobilen Kanal geliefert wird. Viele Firmen riskieren den Anschluss zu verlieren, sobald M-Business richtig erfolgreich wird", warnt Jones. "Befremdlich ist allerdings, dass 21% der Befragten glauben, ihr Vorstand verstehe M-Business nicht. Es ist unerlässlich für CIOs sicherzustellen, dass die Führungskräfte die Wichtigkeit mobiler Geräte verstehen und die Mittel bereitstellen, um ihre Vorteile zu nutzen." (RS)


FIRMENPROFIL:

Gartner stellt das Wissen seiner führenden Analysten mehr als 10.000 Unternehmen zur Verfügung und hilft den Kunden ihre Geschäftsziele durch den Einsatz intelligenter und effizienter Technologien zu erreichen. Zusätzlich werden Unternehmen bei der Identifizierung und Maximierung von Marktchancen unterstützt. Gartners technologische Inhalte und der starke Markenname erreichen die IT-Profis überall auf der Welt über Gartner Research, die Forschungs- und Beratereinheit, über Gartner Services, die Kundenberatung, über Gartner Events, zu denen die bekannten Symposien gehören. Das Online-Angebot von Gartners Tochterunternehmen TechRepublic, Inc. (www.techrepublic.com) gehört zu den führenden Webseiten, die speziell von IT-Profis für IT-Profis entwickelt wurden. Gartner wurde 1979 gegründet. Der Hauptsitz befindet sich in Stamford, Connecticut. Das Unternehmen weist für das Jahr 2000 Einnahmen von 859 Millionen US-Dollar auf. Die 4.600 Mitarbeiter von Gartner, zu denen 1.400 Analysten und Berater gehören, arbeiten weltweit in über 80 Niederlassungen. Weitere Informationen: www.gartner.com.


KONTAKT:

GartnerGroup
Lyoner Str. 15
60528 Frankfurt
Tel. 069-6690840
Fax 069-6662809
E-Mail: gginfo@gartner.com
Internet: www.gartner.com