Er ist ein erfahrener Mann im Handelsmarketing und hat gerade einen brisanten Job in der Branche übernommen: Manfred Mandel verantwortet das Marketing von Karstadt - und tritt mit ehrgeizigen Zielen an.

Marketing für Karstadt zu machen ist in diesen Zeiten eine Herausforderung. Das Unternehmen blickt gerade auf ein schlechtes Weihnachtsgeschäft zurück - und steht vor Filialschließungen und Personalabbau. Manfred Mandel soll mehrfach gebeten worden sein, Marketingchef des angeschlagenen Warenhausunternehmens zu werden, schreibt die Onlineausgabe des Fachblatts "Werben & Verkaufen".

Nun hat er zugesagt. Gewiss war bei der Entscheidung hilfreich, dass Stephan Fanderl seit einigen Monaten Geschäftsführer des Unternehmens ist. Schließlich kennen sich beide von gemeinsamen Zeiten bei Rewe und Real, wo Mandel den Slogan einführte "Einmal hin, alles drin." Entsprechend fällt das Lob von Fanderl für seinen neuen Mann aus. "Er wird eine Schlüsselposition bei Karstadt einnehmen. Denn während wir noch mitten in einer harten Sanierung sind, beginnen wir aufbauend auf unserer verabschiedeten Strategie nun mit der Arbeit an der Konzeption des neuen Karstadt." Es werde nicht nur entscheidend sein, mit welchen Zukunftssortimenten, sondern auch, mit welcher Markenstrategie das Unternehmen arbeite, schreibt Fanderl per Mitteilung weiter.

Sieben Millionen Kunden reaktivieren

Für Mandel haben Warenhäuser trotz signifikanter Herausforderungen "Riesenchancen". Sie müssten sich aber auf ihre Kernzielgruppen fokussieren. "Die Renaissance der Innenstädte, die Alterung der Bevölkerung und die Suche der Kunden nach Erlebnis, Convenience, Qualität und Orientierung sind nur einige der Faktoren, die dafür ausschlaggebend sind." Nach einer erfolgreichen Sanierung werde Karstadt eine ausgezeichnete Chance haben, erfolgreich zu werden, glaubt Mandel. "Dafür brauchen wir eine neue Markenpositionierung und die klare Fokussierung auf unsere Stammkunden. Unser Ziel ist es, die über sieben Millionen Kunden zurückzuholen, die Karstadt seit 2009 verloren hat."

Mandel kommt, Terry von Bibra geht. Der bisherige Chief Retail Officer Omnichannel scheidet auf eigenen Wunsch aus dem Unternehmen aus, um sich neuen Herausforderungen zu widmen, teilt Karstadt mit. Von Bibra leitete konzernweit sämtliche Aktivitäten im Bereich Omnichannel und Online, karstadt.de, karstadtsports.de sowie zeitweilig den Bereich Marketing.