Wie halten es Aldi, Lidl oder Edeka eigentlich mit den sozialen Medien? InfluencerDB hat sich das einmal genauer angesehen.

Dem Lebensmittelhandel in Deutschland kann man viel nachsagen, aber sicherlich nicht, dass er bei Trends im Digital Commerce vorneweg marschiert. So erweckt der Versand von Aktionsware bei Aldi Süd eher den Eindruck, als wäre es um die Verhinderung des Onlinekaufs gegangen. Wie aktiv sind also die großen Einzelhandelsketten in sozialen Netzwerken?

Instagram gehört zu den Siegern

InfluencerDB hat insgesamt 10 Lebensmittelhändler in die Untersuchung einbezogen. Dazu gehören Aldi Nord und Süd, Edeka, Globus, Kaufland, Lidl, Netto, Penny, Real und Rewe. Zunächst stellt sich die Frage, welche Netzwerke von den Unternehmen überhaupt genutzt werden.
Bei den sozialen Netzwerken gibt es eindeutige Sieger.
© Influencerdb.net
Bei den sozialen Netzwerken gibt es eindeutige Sieger.
Im direkten Duell der beiden Bilderdienste hat Instagram eindeutig gegenüber Pinterest gewonnen. Hier sind alle Ketten mit Ausnahme von Aldi Nord, Netto und Penny vertreten. Pinterest nutzen dagegen nur zusätzlich Aldi Süd und Rewe. Die gewachsene Relevanz von LinkedIn im deutschsprachigen Raum wird durch die Tatsache unterstrichen, dass alle Unternehmen auch hier vertreten sind. Wie kaum anders zu erwarten, spielt Facebook in der gleichen Liga. Dort zeigt sich nur Aldi Nord abstinent, während ein Angebot bei Youtube wiederum alle untersuchten Ketten vereint.

Rewe, Lidl, Edeka und Aldi dominieren

Die größte Follower-Schar konnten die Ketten um sich scharen, die auch im Handel die wichtigste Rolle spielen. Rewe und Lidl liegen mit über 70.000 Followern fast gleich auf, etwas dahinter reiht sich Edeka ein. Interessant wird es, wenn man sich das aktuelle  Wachstum ansieht. Da befindet sich Kaufland gerade mit 16,6 Prozent auf der Überholspur.
Die größte Zahl an Followern konnten auch die Branchengrößen sammeln.
© Influencerdb.net
Die größte Zahl an Followern konnten auch die Branchengrößen sammeln.
Die überwältige Mehrheit der Follower bei allen 10 Ketten ist weiblich. Knapp 214.000 weibliche Personen stehen 55.000 männliche Follower gegenüber.

Was so gepostet wird

Interessant ist die inhaltliche Analyse der Beiträge. Hier zeigen sich insbesondere auf Instagram deutliche Unterschiede. Edeka und Rewe setzen ganz gezielt auf Rezepte und Inspirationen. Damit schaffen sie einen Mehrwert für ihre Follower und gleichzeitig einen Kaufanreiz für potentielle Kunden.
Discounter setzen stärker auf Produkte, die anderen eher auf Rezepte und Inspirationen.
© Influencerdb.net
Discounter setzen stärker auf Produkte, die anderen eher auf Rezepte und Inspirationen.
Die Discounter werben dagegen stärker mit den Produkten selbst. Bei der Frequenz der Postings gibt es deutliche Unterschiede. So ist Aldi Süd derzeit mit einem Beitrag pro Tag auf Instagram aktiv. Edeka bietet statistisch jeden zweiten Tag eine Neuigkeit, während es bei Real und Kaufland etwa alle 5 Tage einen neuen Beitrag gibt. Allen untersuchten Postings ist gemein, dass Hashtags sehr intensiv genutzt wird, um auch in Interaktionen mit Influencern zu treten oder Trendthemen besser aufgreifen zu können.
MEHR ZUM THEMA
Marketing

Klickgarantie: Tipps für erfolgreiche Bilder auf Facebook und Instagram

Was unterscheidet erfolgreiche Bildmotive auf Facebook und Instagram von anderen? Wir haben für Sie die besten Tipps zusammengestellt. Mehr lesen

Marketing

Instagram: 5 Tools, die sie 2017 brauchen werden

Mit der Kraft visueller Eindrücke bietet Instagram Händlern die Chance, Interessenten für Produkte zu begeistern oder eine kleine Gemeinschaft rund um ein Nischenangebot aufzubauen. Die geschäftliche Nutzung von Instagram ist indes nicht ganz so leicht, das Angebot an Tools fast nicht zu überschauen. Diese hier sollten Sie aber auch als Späteinsteiger kennen. Mehr lesen

Marketing

Große und großartige Händler-Ideen für Instagram

Pinterest ist aus Marketingsicht im Vergleich zu Instagram die hübschere Lösung. Sind doch die Bilder mit einem Link versehen, der auch in einen Shop führen kann. Bei Instagram geht das nur über Anzeigen. Dennoch ist Instagram für viele Marken und Händler relevanter. Weil hier die Fans sind, weil hier per „Visual Storytelling“ das Image poliert werden kann. Über einen Umweg klappt das auch mit dem Verkaufen. Und manchmal verbinden sich dabei "reale" Welt und das Instagram-Universum.   Mehr lesen