Gewerbliche Verkäufer können mit Anzeigenschaltungen bei eBay ihre Produkte bewerben, um auf diese Weise mehr Umsätze zu generieren. Die Platzierung von Anzeigen ist an einige Voraussetzungen geknüpft. Wir sagen Ihnen wie man dabei vorgeht.

Ob Wohnaccessoires, Kleidung oder Elektronik - es dürfte inzwischen eher unwahrscheinlich sein, dass keiner ihrer Mitbewerber nicht auch den Weg zu eBay gefunden hat. Die Preisschraube ist eine Option, um gegenüber den Konkurrenten herauszustechen.

Eine möglichst ansprechende und vollständige Warenpräsentation sind ebenfalls ein kostenloses Differenzierungsmerkmal. Wenn das alles nicht den erhofften Erfolg bringt, können Anzeigen bei eBay einen Versuch wert sein.

Diese Infos erscheinen in der Anzeige

Die Anzeige selbst erscheint an unterschiedlichen Positionen innerhalb der eBay-Ergebnisseiten. Der vom Kunden verwendete Zugang (PC oder Mobile) spielt keine Rolle. Ein gebuchter Eintrag ist deutlich, wenn auch dezent mit dem Wort Anzeige gekennzeichnet.
Anzeigen erscheinen bei eBay in den Ergebnislisten
© Screenshot von Stephan Lamprecht
Anzeigen erscheinen bei eBay in den Ergebnislisten
Die Anzeige enthält die wichtigsten Basisinformationen:

  • Hauptfoto des Artikels
  • Artikelbezeichnung
  • Preis
  • Angebotsformat

Die Infos besorgt sich eBay aus Ihrem Listing. Änderungen, die Sie an der Produktbeschreibung vornehmen, zum Beispiel Repricing, werden automatisiert auch in die Anzeige übernommen. Sie ist also stets auf dem aktuellen Stand.

Das müssen Sie mitbringen, um Anzeigen zu schalten

Die Schaltung einer Anzeige ist nicht jedem eBay-Nutzer möglich, sondern an Zugangsvoraussetzungen geknüpft:

  • Sie müssen einen eBay-Shop abonniert haben und
  • nutzen Mehrfach-Angebote

Das bedingt, dass Sie ebenfalls die Voraussetzungen für die Unterhaltung eines eBay-Shops erfüllen. Sie besitzen also wenigstens ein Verkäuferkonto, haben Bank- und Kreditkartendaten bei eBay hinterlegt und besitzen ein verifiziertes PayPal-Konto, das mit dem eBay-Konto verknüpft wurde und ausgeglichen ist. Erfüllen Sie diese Voraussetzungen, dürfen Sie die Anzeigen nutzen.

Die Schaltungen sind allerdings nur in bestimmten Kategorien möglich. Die Palette ist aber sehr breit gewählt und eBay informiert Sie auch beim Anlegen von Anzeigen darüber.

Technologie

6 ausgewählte Tools für Ebay-Händler

eBay ist für viele Händler die erste Anlaufstelle, um den Onlinehandel zu proben. Doch wer nicht nur Dachbodenfunde verkauft, ist schnell auf hilfreiche und zeitsparende Werkzeuge und Software-Lösungen angewiesen. Wir stellen 6 Tools für eBay-Händler vor, die sich um das "geschnittene Brot" im Tagesgeschäft kümmern.  Mehr lesen

Sie bieten um einen Anzeigenplatz

Anzeigen auf eBay sind transaktionsbasiert, d.h. Sie zahlen nur dann etwas, wenn Sie auch direkt über die Anzeige etwas verkaufen. Entsprechend einfach ist auch das Preismodell. Sie legen einen prozentualen Anteil vom Verkaufspreis fest, den eBay bei einem Verkauf erhält. Dieser kann zwischen 1 % und 20 % liegen. Ein einfacher Klick des Käufers kostet nichts. Dieser muss binnen 30 Tagen auch die Ware erwerben. Der Preis versteht sich exklusive der Versandkosten. Ausgenommen ist davon natürlich ein in den Verkaufspreis eingerechneter kostenloser Versand für den Kunden.
eBay ist ein Marktplatz und somit werden die Anzeigen auch wie eine Ware auf einem Marktplatz behandelt. Durch den von Ihnen festgelegten Prozentsatz steuern Sie nämlich, wie prominent das Angebot platziert wird. Ist also einer Ihrer Mitbewerber auf den gleichen Gedanken gekommen, beantwortet das die Frage, wieso dessen Anzeigen häufiger oder prominenter erscheinen.

Die Vorteile einer Anzeigenschaltung liegen auf der Hand:

  • Sie steigern die Sichtbarkeit für neue Artikel, zu denen es noch keine Verkaufshistorie gibt.
  • Die Sichtbarkeit in Kategorien mit hohem Wettbewerb wird verbessert.

Die Schaltung der Anzeigen nehmen Sie über das entsprechende Tool vor. Damit Sie bei den Anzeigen nicht ins Blaue bieten, stellt der Marktplatz regelmäßig Trendberichte zur Verfügung.

Anzeigen im Blick behalten und optimieren

Zu Ihren Schaltungen erhalten Sie aktuelle Auswertungen und können sich über Darstellung, Klicks und Verkäufe informieren.
Diese Indikatoren sollten Sie auch im Blick behalten, um darauf reagieren zu können. Blieben die Verkäufe hinter Ihren Erwartungen zurück, haben Sie (ähnlich wie bei Google) die Möglichkeit, zu justieren:

  • Kontrollieren Sie, ob Sie relevante Begriffe für die Kunden im Titel und Beschreibung des Produkts gewählt haben.
  • Erhöhen Sie den Anzeigentarif, um eine bessere Platzierung zu erreichen.
  • Überprüfen Sie die Attraktivität Ihres Preises.

Da Sie ja finanziell nichts zu verlieren haben, experimentieren Sie also ruhig mit wechselnden Beschreibungen und Produkten und kontrollieren Sie, ob die Anzeigen eine Ergänzung für Ihr Marketing bei eBay sein können.

MEHR ZUM THEMA

Marketing

Top-Platz im Ranking: Diese Elemente liebt der Suchalgorithmus von eBay

Ebenso wie bei Google und bei Amazon geht auch bei eBay das schickste Produkt unter, wenn die eBay-Maschine nicht mit den entsprechenden Daten gefüttert wird. Eltliche Tipps und Regeln um bei eBay bei den Suchergebnissen vorne zu landen, kann man adaptieren, wenn man mit den Rankingfaktoren bei Google und den Tipps für Amazon-SEO bereits vertraut ist. Doch eBay hat mit dem eigenen Suchalgorithmus „Cassini“ auch ein paar ganz spezifische Elemente, die das Artikelranking unter „Beste Ergebnisse“ beeinflussen. Doch welche sind das? Mehr lesen

Technologie

6 ausgewählte Tools für Ebay-Händler

eBay ist für viele Händler die erste Anlaufstelle, um den Onlinehandel zu proben. Doch wer nicht nur Dachbodenfunde verkauft, ist schnell auf hilfreiche und zeitsparende Werkzeuge und Software-Lösungen angewiesen. Wir stellen 6 Tools für eBay-Händler vor, die sich um das "geschnittene Brot" im Tagesgeschäft kümmern.  Mehr lesen

Player

Facebook Marketplace: Was kann die geschwätzige Alternative zu eBay und Co?

Auch in Deutschland gibt es seit einigen Wochen einen Marktplatz bei Facebook. Bisher hat der Auftritt die Anmutung eines lustigen Internet-Flohmarktes. Angriff auf Ebay-Kleinanzeigen? Lächerlich, mag man sagen. Vorsicht! Die potenzielle Kraft des Marktplatzes liegt in der Facebook-Gemeinde. Mehr lesen