Der gemeinsame elektronische Marktplatz von BASF, Degussa-Hüls, Henkel und SAPMarkets für die Beschaffung von technischen Gütern und Dienstleistungen geht im Oktober unter dem Namen "cc-markets" online.

Der gemeinsame elektronische Marktplatz von BASF, Degussa-Hüls, Henkel und SAPMarkets für die Beschaffung von technischen Gütern und Dienstleistungen geht im Oktober unter dem Namen "cc-markets" online.

Die formale Gründung des Joint-Ventures ist vorbehaltlich der Zustimmung der Behörden für September vorgesehen. In einer gerade eröffneten zweiten Runde wird mit potenziellen Partnern über weitere Kapitalbeteiligungen verhandelt. Es ist zu erwarten, dass weitere interessierte Unternehmen bis Mitte September eine Absichtserklärung zur Kapitalbeteiligung unterzeichnen, wird in einer Pressemitteilung verlautbart.

cc-markets steht für "connecting companies" und soll als offene und unabhängige Internet-Plattform die Beschaffung und den Vertrieb von technischen Gütern und Dienstleistungen ermöglichen. In einer ersten Phase konzentriert sich cc-markets auf die Beschaffungsanforderungen der Chemieindustrie und der ihr verwandten Branchen in Westeuropa. Eine Ausdehnung auf weitere Branchen, Produktkategorien und Regionen sei vorgesehen.

cc-markets soll die Funktion des Koordinators einer offenen Internet-Geschäftsgemeinschaft übernehmen. Damit nimmt der Marktplatz keine Zwischenhändler- oder Bündelungsfunktionen wahr und tritt nicht selbst als Anbieter von Einkaufsdienstleistungen auf. Die Geschäftsbeziehungen zwischen Käufer und Verkäufer sollen durch entsprechende Instrumente und Funktionen so unterstützt werden, dass sie ihre Beschaffungs- und Auftragsabwicklungsprozesse effizienter gestalten können. Die Betreiber des Marktplatzes versprechen Käufern durch die Nutzung von cc-markets eine Verbesserung ihrer Marktkenntnis, die Beschleunigung ihrer Beschaffungsprozesse und die Senkung der Transaktionskosten. Verkäufer sollen mit geringerem Marketing- und Vertriebsaufwand den Zugang zu einer breiteren Basis potentieller Kunden realisieren und ihre Kundenbindung steigern können.

Das umfassende Angebot von Marktplatzfunktionen soll den gesamten Beschaffungsprozess abdecken und Käufern und Verkäufern eine Integration ihrer internen EDV-Systeme ermöglichen. Neben der Katalog- und Kontraktverwaltung unterstützt cc-markets die gesamte Online-Auftragsabwicklung. Weitere Funktionalitäten für Ausschreibungen und Auktionen sollen bis Ende des Jahres hinzukommen. Zusätzliche Informationsdienste und Serviceleistungen, die über Internet-Links auch Logistik- und Finanzdienstleister einbinden, würden dann auch das Angebot abrunden.

SAPMarkets stellt die technische Infrastruktur des Internet-Marktplatzes zur Verfügung, die auf einer gemeinsamen Lösung mit Commerce One basiert. Die Plattform ist offen, und die Integration von Käufern und Verkäufern ist unabhängig von deren verwendeten E-Commerce-Software-Komponenten oder internen Abwicklungssystemen möglich. (RS)


KONTAKT:

Internet: www.cc-markets.com
www.basf.de
www.henkel.com
www.degussa-huels.de
www.SAPMarkets.com