Die Eigentümerstruktur des Outlet Centers in Ochtrup hat sich geändert. Europas Marktführer McArthurGlen hat nun die Mehrheit - und große Pläne mit dem Objekt.

Beim Factory Outlet Center (FOC) Ochtrup hat sich die Eigentümerstruktur verändert. Der bisherige Eigentümer und Entwickler Thomas Dankbar (Hütten Holding) und die FOC-Gruppe McArthurGlen haben eine Partnerschaft vereinbart. Demnach wird McArthurGlen einen Mehrheitsanteil des Outlets Ochtrup halten und überdies das Management des 18.000 Quadratmeter großen Centers in Nordrhein-Westfalen übernehmen.

Gary Bond, Managing Director Development bei McArthurGlen sagte, dass man sich darum bemühen werde, die Verkaufsfläche des Centers um weitere 8.000 Quadratmeter
zu erweitern. Das Objekt wurde vor elf Jahren mit einer Mietfläche von lediglich 5.000 Quadratmetern eröffnet.

Opposition gegen das Center in Werl

Zur englischen McArthurGlen-Gruppe, in Europa Nummer eins im FOC-Markt, gehören über 21 Center in neun Ländern. In Remscheid investiert das Unternehmen 150 Millionen Euro in ihr viertes deutsches Outlet nach Ochtrup, Neumünster und Berlin. Das Center soll 2017 eröffnet werden. Im selben Jahr soll nur rund 30 Kilometer entfernt auch in Wuppertal ein neues Factory Outlet Center eröffnet werden. Investor dort ist die Clees Unternehmensgruppe, das Centermanagement wird ROS Retail Outlet Shopping übernehmen, das unter anderem auch das Objekt in Bad Münstereifel betreut.

Gegen das geplante Center in Werl hingegen setzen sich 22 Städte in Nordrhein-Westfalen in einem bisher einzigartigen Bündnis zur Wehr. Dafür haben sie die "Hammer Erklärung" unterschrieben. Kommunen wie Dortmund, Unna und Hamm befürchten durch das geplante Center vom holländischen Betreiber Neiver an der A445 einen immensen Kaufkraftabfluss.