Media-Saturn will sich gegenüber der Konkurrenz aus dem Internet profilieren: Der Elektrohändler baut den Servicebereich aus und kauft einen großen Installations-, Wartungs-, und Reparaturdienstleister.

Europas größter Elektronikhändler will den Installations-, Wartungs- und Reparatur-Dienstleister RTS mit bundesweit 1.200 Mitarbeitern übernehmen. Der Vertrag zum Kauf von 90 Prozent der Anteile sei unterzeichnet, über den Kaufpreis sei Stillschweigen vereinbart worden, teilte Media-Saturn am Donnerstag in Ingolstadt mit. Zur Differenzierung gegenüber dem Internet-Handel werde der Service für Media-Saturn immer wichtiger, sagte der stellvertretende Konzernchef Pieter Haas.

"Mehr Dienstleistungen aus einer Hand

Zu RTS gehören die Kundendienstleister Profectis und Tec-Repair. Media-Saturn werde damit künftig deutlich mehr Dienstleistungen aus einer Hand anbieten können - von Planung, Installation, Inspektion, Wartung und Reparatur von Haushaltsgeräten, Smartphones oder Fernsehern bis zu kompletten Smart Homes, teilte das mehrheitlich zur Metro AG gehörende Unternehmen mit. RTS in Wolnzach bei Ingolstadt erzielte im vergangenen Jahr einen Umsatz von 136 Millionen Euro.

Firmengründer Josef Raith will 10 Prozent der Anteile behalten. Die Zustimmung der Kartellbehörden zum Kauf steht noch aus.