Während sich der Hauptkonkurrent Best Buy aus China zurückzieht, eröffnet Media Markt einen zweiten Standort in Shangai - und hegt große Pläne. Auch für das Sorgenkind Onlineshop zeichnet sich eine Lösung ab.

Die Media-Saturn-Gruppe und ihr chinesischer Partner Foxconn eröffnen am morgigen Samstag in China ihren zweiten Elektrofachmarkt in Shanghai.

"Unsere Expansion in China geht planmäßig voran. Die positive Resonanz der Kunden auf unseren ersten Markt in Shanghai belegt, dass unser Geschäftskonzept auch in China aufgeht", freut sich Horst Norberg, CEO der Media-Saturn-Holding GmbH. "Die Vorbereitungen für die nächsten Märkte laufen bereits auf Hochtouren", so Norberg.

Mehr als zehn Märkte bis 2012 allein in Shanghai

Bis 2012 will Media Markt China mit mehr als zehn Märkten in Shanghai vertreten sein, bevor im Rahmen einer anschließenden Expansionsphase 2013 bis 2015 die Präsenz im Reich der Mitte mit mehr als 100 Märkten nachhaltig ausgebaut werden soll.

Media Markt China wurde als Joint Venture gegründet, an dem die Metro Group und die Gründerfamilien von Media-Saturn, Kellerhals und Stiefel, 75 Prozent der Anteile halten. Foxconn Technology Group hält 25 Prozent.

Der größte Konkurrent der Media-Saturn-Gruppe auf dem Weltmarkt, die amerikanische Elektrokette Best Buy, hatte jüngst angekündigt, neun eigene Läden in China aus Kostengründen zu schließen und dort nur noch unter dem Label "Five Stars" zu operieren.

"Make or Buy" - neue E-Commerce-Initative bei Media-Saturn?

Auch zu den Onlineaktivitäten der Media-Saturn-Gruppe gibt es laut einem Exklusiv-Bericht der Lebensmittel-Zeitung Neuigkeiten. Die Metro-Tochter verhandele über einen Kauf des Internetportals Redcoon, schreibt die Fachzeitung in ihrer heutigen Ausgabe.

Die Gespräche seien weit fortgeschritten, heißt es in dem Bericht. Media-Saturn kommentiert die Marktgerüchte allerdings nicht. Redcoon erlöst rund 400 Millionen Euro im Netz.