Die Handelsbranche hat laut Bundesagentur für Arbeit die Zahl der Beschäftigten deutlich erhöht. Der Anstieg der Minijobs hat sich dabei verlangsamt.

Innerhalb eines Jahres (bis Ende Juni 2011) wurden mehr als 60.000 sozialversicherungspflichtige Stellen geschaffen, zitiert der Handelsverband HDE aus dem Bericht der Agentur. Dazu kommen rund 1.500 Minijobs.

Dabei hat sich der Anstieg der geringfügigen Beschäftigung verlangsamt: Die Anzahl der ausschließlich im Minijob tätigen Mitarbeiter hat sogar abgenommen, so der HDE.

"Der Einzelhandel bleibt ein wichtiger Motor für den Arbeitsmarkt", betonte Verbandschef Stefan Genth. Es gebe keine Verdrängungseffekte bei sozialversicherungspflichtigen Tätigkeiten in der Branche. Die Zahl der Mitarbeiter im Einzelhandel war bereits 2010 leicht gestiegen.