Die Zahl der Downloads von Anwendungen für iPhone und iPod touch hat die Drei-Milliarden-Marke geknackt. Die Deutschen lassen sich zum Beispiel gerne wecken.  

Mehr als drei Milliarden Anwendungen, so genannte Apps, sind in weniger als 18 Monaten von iPhone- und iPod touch-Nutzern auf der ganzen Welt aus dem App Store heruntergeladen worden, meldete nun Apple.

"Etwas Vergleichbares haben wir vorher noch nie gesehen," freut sich Apple-Chef Steve Jobs. Der App Store biete iPhone- und iPod touch-Anwendern ein Erlebnis, das ganz anders sei, als das sonstiger mobiler Geräte, sagte Jobs. "Und wir erkennen keinerlei Anzeichen der Konkurrenz, dass diese in absehbarer Zeit aufholen könnte", gibt sich der Apple-Chef selbstbewusst.

Aktuell können demnach Anwender in 77 Ländern Programme aus 20 verschiedenen Kategorien wählen, darunter Spiele, Wirtschaft, Nachrichten, Sport, Gesundheit und Fitness, Referenz oder Reisen.

Fast alle Apps von Dritten programmiert

Da Apple die notwendigen Informationen freigegeben hat, stammen die angebotenen Anwendungen fast ausschließlich von Drittfirmen und freien Programmierern.

Der Preis der jeweiligen Anwendung - mittlerweile gibt es mehr als 100.000 unterschiedliche Apps - kann vom Entwickler frei bestimmt werden, allerdings muss er 30 Prozent der Einnahmen an Apple abtreten. Es stehen jedoch auch eine große Auswahl kostenloser Programme zur Verfügung, die meist einen geringeren Funktionsumfang als vergleichbare kostenpflichtige haben.

Aufgeweckte Deutsche, kochende Spanier

Dabei gibt es deutliche regionale Unterschiede, meldet das Medienportal Meedia: In den USA und Japan werden vor allem Spiele auf das Apple-Handy geladen. Mit "Moorhuhn Deluxe" und "Doodle Jump" liegen auch in Deutschland Spiele ganz vorn, gefolgt von dem "Wecker Pro".

Während sich die Franzosen vor allem mit Geolokalisation beschäftigen, bevorzugen die Spanier Apps für Kochrezepte und Lebensmitteleinkäufe. Die meistverkaufte iPhone-Software in Griechenland heißt "iGreekHolidays" und listet alle Nationalfeiertage und Ferien bis ins Jahr 2040 auf.

Auf Platz eins in Ägypten steht unterdessen die Arabische Bibel, auf Platz zwei die Überlieferungen des Propheten Mohammed. Erst an dritter Stelle steht mit "Pocket Girlfriend" für die Ägypter das weltliche Vergnügen.