Die renovierte E-Klasse von Mercedes-Benz feiert erste Erfolge im Markt. Jetzt startet der Verkauf der sportlichen Ableger der Business-Limousine. Auch Cabrio und Coupé wurden auf noch mehr Dynamik getrimmt.

Nur wenige Tage nach der spektakulären Weltpremiere der neuen S-Klasse macht Mercedes-Benz weiter ernst mit der stilistischen Runderneuerung seiner Modellpalette. Die Schwaben trimmen ihre Modelle seit dem Start der A-Klasse im vergangenen Jahr ganz auf jugendlich. Schließlich gab es im Wettbewerbsvergleich mit BMW und Audi zuletzt immer wieder mal Kritik am „altbackenen“ Design der Sternenträger.

Bei den zweitürigen Varianten der E-Klasse, die jetzt zum 1. Juni überarbeitet an den Start gehen, reichten einige Kunstgriffe an der Frontpartie, um Cabrio und Coupé noch dynamischer wirken zu lassen.

Markantere Scheinwerfer mit LED-Leuchten

Die sportlichen Ableger der klassischen Business-Limousine erhalten markantere Scheinwerfer mit LED-Leuchten, vor allem aber auch zahlreiche weitere Assistenzsysteme, die schon im April in den Viertürern der Baureihe Einzug hielten.

Der Erfolg der aufwändig optimierten E-Klasse stellte sich übrigens prompt ein. Gleich im ersten Verkaufsmonat stiegen die Zulassungszahlen in Deutschland um 13,7 Prozent auf 5.150 Einheiten – damit rangiert das Stuttgarter Angebot für Chefs und Geschäftsführer wieder vor den Rivalen aus München und Ingolstadt. Im bisherigen Jahresverlauf liegt aber die BMW Fünfer-Reihe noch knapp an der Spitze.

Drei Dieselmotoren im Angebot

Drei verbrauchsoptimierte Dieselmotoren vom E 220 CDI mit 125 kW/170 PS bis zum E 350 mit sechs Zylindern, Siebengang-Automatik und 195 kW/265 PS stehen für Cabrio und Coupé zur Wahl.

Motorischen Feinschliff erhielten vor allem die Benziner. Die Vierzylinder sollen bis zu zwölf Prozent weniger verbrauchen und erfüllen bereits die Euro-6-Norm. Ganz neu ist der Sechszylinder-Bi-Turbo im E 400 mit 245 kW/333 PS.

Die Preise für das Coupé starten bei 42.661 Euro. Das Cabrio kostet mindestens 47.600 Euro.

Bernd Nusser