Der Umsatz der Messe Frankfurt bleibt auf dem Niveau von 2007. Das ist angesichts der Wirtschaftskrise gar nicht so schlecht, findet Noch-Messechef Michael von Zitzewitz.  

Umsatz halbwegs stabil, Gewinn deutlich geschrumpft: Der Konzernumsatz der Messe Frankfurt wird in diesem Jahr voraussichtlich 423,5 Millionen Euro betragen – 16,5 Millionen Euro weniger als 2008.

"Damit bewegen wir uns auf dem Niveau von 2007 und können sehr zufrieden sein“, sagte Michael von Zitzewitz, Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe Frankfurt, heute bei der Vorstellung der vorläufigen Kennzahlen für das Geschäftsjahr 2009. Mit 90 Millionen Euro werde wieder rund ein Viertel des Konzernumsatzes im Ausland erwirtschaftet.

Als Vorsteuerergebnis erwartet von Zitzewitz einen Wert von rund 30 Millionen Euro – im Jahr 2008 betrug der Gewinn noch 52 Millionen Euro. "Das ist angesichts des wirtschaftlich sehr schwierigen Umfelds ein beachtlicher Gewinn“, findet von Zitzewitz. Die Kosten für eine Messe blieben gleich – egal, wie viel diese letztlich einspielt.

Krise für Zukäufe nutzen

Seit 1999 hat das Unternehmen mehr als 800 Millionen Euro in die Modernisierung des Geländes investiert. "Frankfurt kann sich rühmen, eines der besten Messegelände weltweit zu haben - ohne Subventionen“, warb von Zitzewitz. Mit der Inbetriebnahme der neuen Halle 11 seien die großen Neubautätigkeiten auf dem Messegelände aber erst einmal abgeschlossen.

Die kommenden Monate und Jahre will die Messe Frankfurt nutzen, um durch Zukäufe weiter zu wachsen. "Wo es sich anbietet und zu unserem Geschäft passt, werden wir uns verstärken“, sagte von Zitzewitz. "Gerade in diesen wirtschaftlich anspruchsvollen Zeiten gibt es sicher das ein oder andere Angebot. Und wir sind finanziell gut ausgestattet.“

Konsumgütermessen haben es schwer

Mach Meinung von Messe-Geschäftsführer Michael Peters werden die Konsumgütermessen unter der Wirtschaftskrise und der Kaufzurückhaltung der Konsumenten auf der ganzen Welt noch etwas länger leiden.

"Es wird nicht blendend gut, wir sind aber trotzdem zuversichtlich“, sagte er in Hinblick auf die weltgrößte Konsumgütermesse Ambiente, die vom 12. bis zum 16. Februar 2010 in Frankfurt stattfindet. "Alle Branchengrößen sind dabei, und wir integrieren sogar die neue Halle 11 in die Ambiente.“ Deshalb müssten sich Aussteller und Besucher an neue Standplätze gewöhnen.

Für Michael von Zitzewitz und Michael Peters war dies die letzte Bilanzpressekonferenz: Von Zitzewitz geht Ende März 2010 mit 65 Jahren in den Ruhestand. Sein Nachfolger wird Wolfgang Marzin, der bisher die Leipziger Messe leitete. Der 61 Jahre alte Peters verlässt das Unternehmen Ende Juni 2010, weil sein Vertrag nicht verlängert wird. Sein Posten wird nicht neu besetzt.

Messe Frankfurt in Zahlen

Die Messe Frankfurt veranstaltete in diesem Jahr 92 Messen auf der ganzen Welt, vermietete rund 1,7 Millionen Quadratmeter Nettofläche und zählt dabei knapp 63.000 Aussteller sowie 3,2 Millionen Besucher.

In Frankfurt fanden im laufenden Geschäftsjahr 31 Messen und Ausstellungen mit rund 37.900 Ausstellern und 2,25 Millionen Besuchern statt. Vermietet wurden 1,19 Millionen Quadratmeter Nettofläche.

Neben eigenen Veranstaltungen betreut die Messe Frankfurt auch Messen, Kongresse und Tagungen für andere. Kürzlich wurde mit dem Börsenverein des Deutschen Buchhandels der Vertrag für die Austragung der Buchmesse in Frankfurt bis ins Jahr 2022 verlängert.