Konzentration auf das Kerngeschäft: Der Chef der Konzerne Haniel und Metro, Eckhard Cordes, zieht sich aus dem Aufsichtsrat des Büromöbelversenders Takkt zurück.

Cordes werde sein Mandat als stellvertretender Vorsitzender des Kontrollgremiums zum Jahresende niederlegen, teilte das Unternehmen am Montag in Stuttgart mit.

Der Duisburger Familienkonzern Haniel hält mehr als 70 Prozent an Takkt. An der Haniel-Spitze wird Cordes Anfang 2010 von Jürgen Kluge abgelöst.

Konzentration auf Metro

Der Manager ließ verlauten, dass er sich künftig stärker auf die Führung der wichtigsten Haniel-Beteiligung, des Düsseldorfer Metro-Konzerns, konzentrieren will.

Takkt ist ein B2B-Spezialversandhändler für Geschäftsausstattung. Das Sortiment umfasst rund 160.000 Produkte, vor allem aus den Bereichen Betriebs- und Lagereinrichtung sowie Büromöbel und Accessoires. Das Unternehmen ist im Aktienindex SDAX gelistet.