Der Familienkonzern hat den Unternehmensberater Jürgen Kluge als Vorstandsvorsitzenden erwählt. Nun kann sich Eckhard Cordes mehr um die Handelsaktivitäten des Konzerns kümmern.

Der frühere Deutschlandchef der Unternehmensberatung McKinsey, der 56 Jahre alte Jürgen Kluge, soll von 2010 an neuer Vorstandsvorsitzender des Duisburger Familienkonzerns Haniel werden. Das habe der Personalausschuss des Aufsichtsrates am Mittwoch beschlossen, teilte das Unternehmen mit.

Die Wahl findet an diesem Freitag, den 11. September 2009, bei einer Aufsichtsratssitzung statt. Kluge soll den bisherigen Haniel-Chef Eckhard Cordes entlasten, der bisher in Personalunion gleichzeitig an der Spitze des Düsseldorfer Metro-Konzerns steht.

Cordes will sch auf Metro konzentrieren

Der langjährige Daimler-Automanager Cordes hatte mehrfach angekündigt, sich künftig auf die Führung der Haniel-Großbeteiligung Metro konzentrieren zu wollen, zu der unter anderem das Warenhaus Kaufhof und die Gróßverbraucherkette Cash & Carry gehören. Die Suche nach einem Cordes-Nachfolger hatte sich bisher schwierig gestaltet, was in Branchenkreisen auch auf Streitigkeiten innerhalb der Familie des Haniel-Konzerns zurückgeführt wurde.

Nun sei mit Kluge ein Manager "mit hoher analytischer und strategischer Kompetenz" gefunden worden, der zudem mit seiner Offenheit und Gradlinigkeit für die Werte eines traditionsreichen Familienunternehmens stehe, erklärte der Haniel-Aufsichtsratschef Franz Haniel.

Kluge ist promovierter Physiker und stammt aus Hagen. Er hatte 1984 bei McKinsey angefangen und war von 1999 bis 2006 Leiter der Unternehmensberatung für Deutschland und Österreich. Daneben ist er seit 2004 Honorarprofessor an der Darmstädter Universität. Cordes begrüßte die Personalie ausdrücklich. Er kenne Kluge seit Jahren und schätze seine Kompetenz, erklärte der bisherige Haniel-Chef.

Der Mischkonzern Haniel

Der Duisburger Mischkonzern Haniel erzielte 2008 mit rund 50 000
Mitarbeitern 26,4 Milliarden Euro Umsatz und hält als größter
Anteilseigner 34,24 Prozent der Stimmrechte an der Metro AG. Der
Handelskonzern Metro beschäftigt weltweit rund 290 000 Menschen
bei einem Umsatz von rund 68 Milliarden Euro (2008).