Die Marathon-Anhörung vor dem Europäischen Gerichtshof, in der sich Microsoft von der Anschuldigung des Monopolismus und der Wettbewerbsverzerrung reinwaschen will, ist in die finale Phase gegangen.

Die Marathon-Anhörung vor dem Europäischen Gerichtshof, in der sich Microsoft von der Anschuldigung des Monopolismus und der Wettbewerbsverzerrung reinwaschen will, ist in die finale Phase gegangen. Nach fünf Tagen voller Argumente fassten die beiden Kontrahenten Microsoft und die EU-Kommission vor dem zweithöchsten Europäischen Gericht noch einmal die bisher dargebrachten Begründungen ihrer Standpunkte zusammen. Eine endgültige Entscheidung soll spätestens in einem Jahr fallen. (KC)