Microsoft hat zwei neue Sicherheitszentren in Irland und Japan eröffnet. Mit dem Schritt will der Konzern seine Sicherheitskompetenz und seine Wettbewerbsfähigkeit bei Antiviren-Lösungen weiter stärken.

Microsoft hat zwei neue Sicherheitszentren in Irland und Japan eröffnet. Mit dem Schritt will der Konzern seine Sicherheitskompetenz und seine Wettbewerbsfähigkeit bei Antiviren-Lösungen weiter stärken. Die Eröffnung neuer Labs wird von Branchenexperten als Kampfansage an etablierte Sicherheitsanbieter wie Symantec, McAfee oder Kaspersky gewertet. Diese hatten auf Microsofts Marktaktivitäten zunächst mit Befremden reagiert, die schließlich präsentierte Onecare-Lösung dann - wenig überraschend - als schwach und nicht konkurrenzfähig abgetan. (KC)