Der Softwareriese Microsoft setzt bei seinem neuesten Medienprojekt auf leichte Entertainment-Kost. In Kooperation mit dem US-Produktionsunternehmen BermanBraun wurde kürzlich die Celebrity-Seite Wonderwall ins Leben gerufen, die Besucher mit aktuellem Klatsch und Tratsch aus der Prominentenszene versorgen soll.

Der Softwareriese Microsoft setzt bei seinem neuesten Medienprojekt auf leichte Entertainment-Kost. In Kooperation mit dem US-Produktionsunternehmen BermanBraun wurde kürzlich die Celebrity-Seite Wonderwall ins Leben gerufen, die Besucher mit aktuellem Klatsch und Tratsch aus der Prominentenszene versorgen soll. Um sich von der Vielzahl der anderen Anbieter in diesem Bereich abzuheben und mehr User auf die eigene Seite zu locken, hat Microsoft sich ein besonderes Layout für die neue Homepage ausgedacht. So präsentiert die Flash-basierte Webseite unzählige kleine Promibilder im Widescreen-Format auf einer scheinbar endlos langen Wand, durch die User per horizontalem Scrolling navigieren können. Auf diese Weise soll beim Nutzer die Illusion entstehen, vor einer gewaltigen Wand von TV-Bildschirmen zu stehen, auf denen gerade die aktuellen Neuigkeiten gezeigt werden.