Microsoft möchte seine Enzyklopädie Encarta endgültig einzustellen. Angesichts der übermächtigen Konkurrenz freier Angebote im Netz - allen voran Wikipedia - lohnt sich das kostenpflichtige Lexikon für den Internetkonzern schlichtweg nicht mehr.

Microsoft möchte seine Enzyklopädie Encarta endgültig einzustellen. Angesichts der übermächtigen Konkurrenz freier Angebote im Netz - allen voran Wikipedia - lohnt sich das kostenpflichtige Lexikon für den Internetkonzern schlichtweg nicht mehr. Wie das Wall Street Journal berichtet, teilte Microsoft das Ende der Encarta in einer kurzen Notiz auf der MSN-Webseite mit. Demnach soll die Onlineversion ab 31. Oktober eingestellt werden, zwei Monate später die japanische Version ein Ende finden. Der Verkauf von Encarta-Editionen auf CDs werde mit 31. Juni beendet.