Die Schweizer Handelsgruppe Migros steigt beim deutschen Filialisten für Wohnaccessories Depot ein. Künftig sollen jährlich 30 neue Filialen entstehen.

Die Gries Deco Holding GmbH (GDH), Betreiber der Handelskette "Depot", hat einen neuen Anteilseigner: Die Schweizer Migros-Gruppe hat 49 Prozent an der Handelskette erworben, die unter dem Namen Depot Wohnaccessoires, Geschenkartikel und Kleinmöbel vertreibt.

Christian Gries, Geschäftsführer der GDH und Mitglied der Gründerfamilie, hatte nach dem Ausstieg des britischen Finanzinvestors Dawnay Day im Herbst 2008 betont, dass er künftig nur noch einen starken, langfristig orientierten strategischen Investor an Bord nehmen würde. Dieser Investor stellt sich nun als die Migros-Gruppe heraus.

Weitere Expansion geplant

„Wir werden die Synergien aus dieser Partnerschaft nutzen und unsere Expansion in
Deutschland und Europa offensiv vorantreiben," sagt Christian Gries. Die Handelskette Depot ist bisher mit eigenen Geschäften und Shop-in-Shops in Deutschland und Österreich tätig. Migros ist mit „Interio" im Homefashion-Markt der Schweiz und Österreichs präsent.

Depot betreibt in Deutschland aktuell 145 Shops und beschäftigt rund 1.030 Mitarbeiter. Pro Jahr sollen künftig rund 30 eigene Filialen sowie diverse Shop-in-Shops in Waren- und Möbelhäusern oder Concept-Stores hinzukommen.

Online-Geschäft ausbauen

Der Umsatz des Unternehmens ist seit 2006 um rund 30 Prozent jährlich gewachsen. 2008 war laut Unternehmensleitung „das erfolgreichste Geschäftsjahr in der Firmengeschichte".

Auch das Online-Geschäft will Christian Gries weiter ausbauen: „Dafür haben wir unseren Online-Shop komplett überarbeitet und eine Partnerschaft mit Amazon vereinbart."