Migros verbindet seine Onlineshops mit dem weitverzweigten Filialnetz der Gruppe. So sollen bald 90 Prozent der Schweizer ihre Internetbestellungen in einem Laden in ihrer Nähe abholen können.

Die Schweizer Handelsgenossenschaft Migros weitet Click & Collect auf die Unternehmensgruppe aus: Wer in einem Onlineshop der Migros-Gruppe online bestellt, kann die Pakete bei den nächstgelegenen Migros-Supermärkten, Buchhandelsfilialen von Ex Libris, den Standorten des Nahversorgers Migrolino oder im Fitnesscenter abholen. Der Pilotbetrieb des "PickMup" genannten Multichannel-Services lief entsprechend erfolgreich.

"PickMup bedeutet, dass die größten Onlineshops der Schweiz mit dem weitverzweigten Filialnetz der Migros-Gruppe verbunden werden. Damit haben unsere Onlinekunden die freie Wahl, wo und wann sie ihre Bestellungen abholen", wirbt Herbert Bolliger, Präsident der Generaldirektion des Migros-Genossenschaftsbundes (MGB).

So sei es beispielsweise möglich, die bei dem mehrheitlich zur Migros gehörenden Online-Elektronikhändler Digitec bestellte Kamera während der Mittagspause in einer Migros-Filiale abzuholen oder das Buch von Ex Libris in einen Migrolino-Shop auf dem Heimweg einzusammeln.

Gezahlt wird weiter im Onlienshop

Sobald die Bestellung an dem jeweiligen PickMup-Standort eingetroffen ist, wird der Kunde per E-Mail oder SMS benachrichtigt. Bezahlt werde weiterhin direkt im Onlineshop. Als zusätzlichen Kundenservice können versandfertig verpackte Retouren von den beteiligten Onlineshops kostenlos an einem beliebigen PickMup-Standort aufgeben werden, heißt es.

Nachdem die Reaktionen der Kunden im Pilotbetrieb sehr positiv ausgefallen seien, habe sich die Migros entschieden, das Angebot in den kommenden drei Monaten auf 290 Standorte auszuweiten. Damit erreichen gut 90 Prozent der Schweizer Bevölkerung einen PickMup-Abholort binnen 15 Minuten, so das Handelsunternehmen.