Im Kampf gegen die Internetsucht setzt China auf ein Boot-Camp nahe Peking. Das Internet Addiction Treatment Center (IATC) verwendet eine Auswahl therapeutischer und militärischer Methoden, um die Abhängigkeit von Computerspielen, Internet-Pornographie, Cybersex und Chats zu kurieren.

Im Kampf gegen die Internetsucht setzt China auf ein Boot-Camp nahe Peking. Das Internet Addiction Treatment Center (IATC) verwendet eine Auswahl therapeutischer und militärischer Methoden, um die Abhängigkeit von Computerspielen, Internet-Pornographie, Cybersex und Chats zu kurieren. Für Michael Musalek, Leiter des Anton-Proksch-Instituts für Suchtforschung (API), ist Chinas Weg zu hinterfragen: "Boot heißt jemandem einen Fußtritt geben. Eine Krankheit kann aber nicht durch ein Besserungslager geheilt werden. Es zeigt sich, dass in vielen Ländern Suchterkrankungen nicht als Krankheit, sondern als Vergehen betrachtet werden." (KC)