Textilien zählen zu den größten Warengruppen im Onlinehandel, Tendenz steigend. Mister*lady will diesen Trend nicht verschlafen. Der Filialist versucht darüber auch, Kunden in die Läden zu ziehen.

Auch der Modeanbieter mister*lady ist jetzt mit einem Onlineshop am Netz. Sämtliche Läden sind dabei in die Lieferkette des Nürnberger Filialisten eingebunden, heißt es in einer Unternehmensmitteilung. "Durch den digitalen Vertriebskanal wollen wir unsere Reichweite weiter ausbauen und neue Kundengruppen hinzugewinnen", sagt Geschäftsführer Jürgen Hanslbauer.

mister*lady bietet den Onlinekunden an, nach dem Prinzip click-and-collect einzukaufen: Konsumenten können sich ihre Einkäufe gegen eine Versandgebühr (4,95 Euro nach Deutschland und 5,95 Euro nach Österreich) nach Hause oder aber kostenlos in einen Laden liefern lassen. Der Mindestbestellwert beträgt 20 Euro. Als Zahlungsmöglichkeiten stehen Rechnung, Paypal, Sofortüberweisung und Kreditkarte sowie bei Abholung im Laden alle dort angebotenen Optionen zur Verfügung.