Der Mittelstandsverbund ruft seine Mitgliedsunternehmen auf, in einer neuen Klimaschutzinitiative mitzumachen. Dafür stellt der Verband viel Geld zur Verfügung.

Energiesparen und Klimaschutz sind große Themen für die Handelsbranche. Auch viele mittelständische Unternehmen bauen derzeit ihre Läden um, sie statten die Häuser mit modernen Heizungen aus, es gibt stromsparende Leuchtsysteme und vieles mehr. Für sie hat der Mittelstandsverbund das Projekt "Klimaprofi für den Mittelstand" ins Leben gerufen. Dafür stellt das Bundesumweltministerium zwei Millionen Euro zur Verfügung. Über einen Zeitraum von drei Jahren können somit energiesparende und umweltschützende Maßnahmen von ausgewählten mittelständischen Unternehmen gefördert werden. Hier geht es vor allem um die Reduzierung von CO2, also Kohlenstoffdioxid.

"Mit dem Projekt werden wir unsere Mitglieder in fünf Pilotbranchen mit kostenlosen Klimaschutzberatungen unterstützen", sagt Ludwig Veltmann, Hauptgeschäftsführer des Mittelstandverbundes, dem Dachverband der Verbundgruppen.

Beratung durch Klimafachleute

Bis 2019 sollen demnach mit Hilfe des Projekts bei Bäckern, Fleischern, Friseuren, Apotheken und Kfz-Betrieben insgesamt mindestens 8.200 Tonnen CO2 pro Jahr durch entsprechende ressourcenschonende Maßnahmen eingespart werden. "Zunächst müssen Klimaprofis für die Beratung akquiriert und für den bundesweiten Vor-Ort-Einsatz qualifiziert werden", kündigt Veltmann an. Danach erfolge die Beratung in den Unternehmen. "Mit dem neuen Projekt gehen wir gezielt mittelständische Betriebe an, an denen die bisherigen Förderprogramme des Klimaschutzes in der Regel vorbei zielten", erklärt der Hauptgeschäftsführer.

Mit Hilfe branchenspezifischer Konzepte sollen die Betriebe nicht nur durch kostenlose praxistaugliche Beratungen profitieren, sondern es steht ihnen auch bei der Umsetzung von Investitionen ein Fachmann zur Seite, Tipps für Fördermittel inklusive. Die Projektaktivitäten haben bereits zum 1. Februar begonnen und sollen im Januar 2019 beendet sein.

Zuletzt hatten sich gut 1.400 Unternehmen am Projekt "Mittelstand für Energieeffizienz" des Mittelstandsverbunds beteiligt, und dabei 6,6 Millionen Kilogramm CO2 eingespart.