Die Howaldtswerke-Deutsche Werft AG (HDW), Kiel, will in Zusammenarbeit mit IBM und Cenit ihre gesamte Entwicklung, Konstruktion und Produktdatenhaltung auf digitale, integrierte Prozesse umstellen.

Die Howaldtswerke-Deutsche Werft AG (HDW), Kiel, will ihre gesamte Entwicklung, Konstruktion und Produktdatenhaltung konsequent auf digitale, integrierte Prozesse umstellen. Hierzu hat die deutsche Werft einen Vertrag im zweistelligen Euro-Millionenbereich mit der IBM Deutschland GmbH und der Cenit AG Systemhaus abgeschlossen. "Diese Umstellung wird dazu beitragen, unsere internationale Wettbewerbsfähigkeit auszubauen", erklärt Hans-Joachim Schmidt, Vorstandsmitglied bei HDW. "Wir werden rascher liefern, aber auch Produktivitäts- und Qualitätsvorteile erzielen können."

Die Zusammenarbeit zwischen HDW, IBM und Cenit ist nach Angaben der Vertragspartner langfristig angelegt. Der jetzt abgeschlossene Rahmenvertrag umfasst ein umfangreiches Paket an Hardware, Software und Dienstleistungen. Zunächst sollen etwa 200 Arbeitsplätze mit den Product-Lifecycle-Management-Lösungen (PLM) "Catia" und "Enovia" ausgestattet werden. Spezielle Werftenmodule sollen aus dieser Zusammenarbeit entstehen.

IBM liefert nicht nur Hard- und Software, sondern will zusammen mit Cenit umfassende konzeptionelle Aufgaben und Beratungsleistungen bei der Einführung übernehmen. "Denn dieses Projekt ist nicht nur ein IT-Thema, sondern berührt die Geschäftsprozesse im Kern. Das gesamte Unternehmen wird auf eine leistungsfähigere Datenbasis gestellt", so Hubertus Manthey, Vorstand von Cenit. In einem ersten Schritt konzentriert sich die Umstellung auf den Marineschiffbau und hier insbesondere auf den U-Boot-Bereich.

"Unser Engagement in die Schiffbaubranche werden wir weiter ausbauen", so Dr. Manfred Sammet, Leiter IBM Product Lifecycle Management EMEA. "In Kürze wird unser europäisches Kompetenz-Zentrum für den Schiffbau mit Sitz in Hamburg an den Start gehen." Ziel des Zentrums ist die optimale Unterstützung der gesamten Schiffbaubranche beim so genannten Product Lifecycle Management. Zudem soll die kontinuierliche Weiterentwicklung der speziell für diese Branche benötigten Module, Lösungen und Methodiken für Collaboration im Engineering-Bereich sowie zwischen Zulieferern und Kunden basierend auf den neuesten E-Business-Anwendungen erreicht werden. (ST)


KONTAKT:

Howaldtswerke-Deutsche Werft AG
Dr. Jürgen Rohweder
Werftstrasse 112 - 114
24143 Kiel
Tel. 0431-7002435
Fax 0431-7002004
E-Mail: juergen.rohweder@hdw.de
Internet: www.hdw.de